Klinik statt Party

Verpasst Fürstin Charlène von Monaco den Geburtstag ihrer Zwillinge?

Fürstin Charlène ist momentan in der Klinik - unklar, wann sie zurückkehrt.
Fürstin Charlène ist momentan in der Klinik - unklar, wann sie zurückkehrt.
© dpa, Eric Gaillard, FM lis fgj sab axs alf

02. Dezember 2021 - 19:23 Uhr

Fürstin Charlène wird momentan behandelt

Es dürfte eine Belastung für die ganze Fürstenfamilie sein, was sich derzeit rund um Charlène von Monaco (43) abspielt. Erst vor wenigen Wochen war die Ehefrau von Fürst Albert (63) aus Südafrika zurückgekehrt, wo sie wegen einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion festgesessen hatte. Jetzt ist die Zweifachmama schon wieder außer Landes – wegen körperlicher und seelischer Erschöpfung wird sie an einem geheimen Ort behandelt. Ausgerechnet jetzt, wo der 7. Geburtstag ihrer Zwillinge vor der Tür steht. Wird sie das besondere Fest verpassen?

Verlässt Charlène die Klinik, um bei ihren Kids zu sein?

Schon an ihrem zehnten Hochzeitstag am 1. Juli 2021 war Charlène nicht anwesend, konnte ihrem Albert nur aus der Ferne gratulieren. Damals hatte sie noch in Südafrika festgesessen, von wo aus sie wegen ihrer gesundheitlichen Probleme nicht nach Hause reisen durfte. Erst vier Monate später, im November, war Charlène wieder mit ihrer Familie in Monaco vereint. Doch die Freude über ihre Rückkehr wehrte nicht lange. Nach nur knapp zwei Wochen verließ Charlène den Palast erneut, um sich an einem geheimen Ort zu erholen. Gerüchte machten die Runde, die Fürstin habe Depressionen oder Essstörungen. Ihr Ehemann hingegen sprach in einem Interview lediglich von einer Erschöpfung. Weitere Informationen zu ihrem Gesundheitszustand teilte er nicht.

Fakt ist aber, dass sich Charlènes Aufenthalt in der Klinik über mehrere Wochen ziehen, wie Albert bestätigte. Den Geburtstag ihrer Kinder Jacques und Gabriella (beide noch 6) in Monaco würde sie demnach also mit Sicherheit verpassen. Es scheint unwahrscheinlich, dass sie ihren geheimen Rückzugsort dafür verlassen würde. Immerhin wäre das erneut ein Einschnitt in ihre Therapie, die momentan so wichtig für sie ist.

Die Kids könnten zu ihr kommen

Eine Möglichkeit gäbe es aber noch, dass Charlène am 7. Ehrentag ihrer Zwillinge doch bei ihnen sein kann. Dafür müssten sich Albert und die Kids allerdings selbst auf den Weg machen, um ihre Ehefrau und Mama in der Klinik zu besuchen. Grundsätzlich spricht die Schulpflicht von Jacques und Gabriella dagegen, allerdings werden sie derzeit wegen der Umstände sowieso im Palast unterrichtet. Außerdem würden die verantwortlichen Pädagogen in diesem Fall sicherlich eine Ausnahme machen.

Fraglich ist nur, ob es gewollt ist, dass Charlène momentan mit anderen Menschen in Kontakt tritt und damit gegebenenfalls einen emotionalen Rückfall riskiert. In diesem Fall wäre vielleicht zumindest ein Videocall drin, um persönlich gratulieren zu können.

Wie genau sich die Monaco-Fürstenfamilie entscheiden wird, ist noch nicht klar. Bis zum 10. Dezember sind aber schließlich auch noch ein paar Tage Zeit – und in einer Woche kann bekanntlich einiges passieren. (cch)