Venushügel: So verwöhnen Sie den weiblichen Lustberg

13. März 2018 - 12:00 Uhr

Video: Die Top 5 der erogenen Zonen der Frau

Der Venushügel wird als erogene Zone bei der Frau von den meisten Männern vernachlässigt. Zu Unrecht, denn neben dem Kitzler und den Schamlippen, können Sie und Ihr Partner mit dem Venushügel einen weiteren Genuss-Gipfel erklimmen. Wir verraten, wie Sie diese erogene Zone verwöhnen und sie zudem ausgefallen stylen können.

Der Venushügel befindet sich direkt oberhalb der Klitoris und wird im Fachjargon als 'Mons veneris' bezeichnet. Er sitzt über dem Schambein, welches aus Fettgewebe besteht, das die weiblichen Organe beim Liebesspiel vor Verletzungen und Stößen schützt. 

So verwöhnen Sie den Venushügel

Schenken Sie Ihrem Venushügel beim Petting oder der Selbstbefriedigung mehr Beachtung und vermitteln Sie dies auch Ihrem Partner. Denn das Streicheln des Venushügels wird nicht nur von einem sehr angenehmen Gefühl begleitet, sondern intensiviert auch Ihre Lust auf mehr.

So liebkosen Sie oder Ihr Partner Ihren Venushügel:
  1. Den Venushügel zart streicheln, um die Empfindung zu erhöhen und anschließend mit leichtem Druck massieren.
  2. Die Innenseiten der Oberschenkel bieten sich hervorragend für weitere Stimulationen wie zärtliche Küsse Ihres Partners an, denn dort ist die Haut besonders sensibel
  3. Kraulen Sie die äußeren Schamlippen und tasten Sie sich langsam bis zur Klitoris vor, dann ist der Orgasmus nicht mehr fern

So setzen Sie Ihren Venushügel in Szene

Die Anatomie des Venushügels ist bei jeder Frau individuell. Bei den einen ist eine starke Wölbung zu erkennen, die sich teilweise auch in enganliegenden Hosen abzeichnet, bei anderen ist der der Lusthügel nur schwach ausgeprägt.

Auf keinen Fall sollten Sie sich für die Form Ihres Venushügels schämen oder sogar auf sexuellen Kontakt verzichten, denn Männer fühlen sich generell von dem weiblichen Geschlecht angezogen.

Heutzutage ziert den Venushügel oft eine Intimfrisur im Hollywood-Cut, dabei wird die Scham von jeglichen Härchen befreit. Wenn Sie sich nicht zwischen einem Busch und der Komplettrasur entscheiden können, stylen Sie Ihr Schamhaar beispielweise durch Färben oder Einrasieren von Herzchen oder Pfeilen. Mit dem glitzernden Vajazzling-Trend hübschen Sie Ihren Intimbereich sogar noch extravaganter auf: Dabei wird Ihr Venushügel temporär mit Schmucksteinen verziert.

Wer auf Körpermodifikationen steht, kann sich beispielsweise das Christina-Intimpiercing, ein Klitorisvorhaut- oder ein Triangelpiercing stechen lassen. Die letzten beiden versprechen neben einem coolen Look auch noch ein intensives Lustempfinden.