Urteil gefallen

Knast nach Kindesmisshandlung

27. September 2021 - 18:30 Uhr

Das Landgericht Mönchengladbach hat einen 24-jährigen Vater heute zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Laut Gericht hat er seine beiden kleinen Kinder schwer misshandelt. Seinen fünf Wochen alten Sohn hat er so schwer geschlagen, dass das Kind Knochenbrüche und einen dauerhaften Hirnschaden erlitt. Auch seine 17 Monate alte Tochter hat er geschlagen, gequält und verletzt. Die 20-jährige Mutter der Kinder wurde zu vier Jahren Jugendhaft verurteilt. Sie hat nichts zum Schutz ihrer Kinder unternommen. Der Vater soll außerdem Schmerzensgeld in Höhe von 500.000 Euro an den Jungen und 15.000 Euro an die Tochter zahlen. Die Mutter wurde verurteilt zu einer Zahlung von 300.000 Euro an den Sohn sowie von 10.000 Euro an die Tochter. Die Stadt Mönchengladbach hatte die Vormundschaft für beide Kinder übernommen und war Nebenklägerin.