Bloß nicht krank werden!

Urlaubschaos auf Mallorca: Jetzt ist auch noch die Notaufnahme voll!

Krankenhaus
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses (Symbolbild)
deutsche presse agentur

Nach dem Flugchaos wartet auf der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen jetzt schon das nächste Problem: Die Notaufnahme im Landeskrankenhaus Son Espases in Palma de Mallorca ist seit Tagen überfüllt. Patienten warten, wie lokale Medien berichten, teilweise tagelang auf ein Zimmer.

Patient wartet fast vier Tage auf Zimmer

Ein Patient auf der Beobachtungsstation habe über 91 Stunden auf ein Zimmer gewartet, berichtet Alejandro Juan, ein Sprecher der Gewerkschaft der Pflegetechniker, der Zeitung „Diaro de Mallorca“. Er spricht auch von weiteren Fällen, wie einem 81-jährigen Patienten, der seit über eine Tag warte.

Auch Personal der Notaufnahme selbst soll die dramatischen Szenen bestätigt haben: Seit Wochen sei die Notaufnahme voll, Menschen müssten in den Gängen und auf improvisierten Liegen auf ein Zimmer warten, wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet. Die Gesundheitsbehörde bestätigte den Lokalmedien die Situation. Und es wird offenbar immer schlimmer.

Warum ist die Notaufnahme so voll?

Kurz gesagt: Corona und der Pflegekräftemangel sind schuld. Laut den Zeitungen hieß es, dass zum einen in der Ferienzeit eh immer mehr Menschen ins Krankenhaus kämen, zum anderen hätte die nächste Corona-Welle die bisherige Planung zu Nichte gemacht. Denn auch die Corona-Bereiche seien bereits voll und trotzdem kämen täglich immer mehr Corona-Infizierte dazu.

Und natürlich kommen dazu auch noch die Nicht-Covid-Patienten, die nach geplanten oder Notfall-OPs weiterhin ein Zimmer brauchten. Einige Betten wurden aber, ähnlich wie auch bei uns in Deutschalnd, gestrichen, da es zu wenig Pflegekräfte gibt. (cap)