Urlaub in Thailand, Ägypten, USA & Co.

In diesen Ländern sind Fernreisen wieder möglich sind

Der berühmte  Patong-Strand in Phuket soll sich wieder mit Touristen füllen.
Der berühmte Patong-Strand in Phuket soll sich wieder mit Touristen füllen.
© picture alliance, Carola Frentzen

03. November 2021 - 8:57 Uhr

Die Sonne in fernen Ländern genießen

Die Tage sind kurz und grau, es wird immer kälter. Um dem Herbstblues zu entfliehen, träumen viele Deutsche wieder von Fernreisen an warme Orte. Obwohl die Inzidenz in Deutschland derzeit wieder deutlich steigt, gibt es trotzdem Lockerungen beim Reisen. So öffnet sich das beliebte Reiseland Thailand ab 1. November wieder für Touristen. Aber auch in andere Länder sind Fernreisen wieder möglich. Ein Überblick:

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Neustart in Thailand

Thailand wagt den touristischen Neustart und ist ab 1. November wieder offen für vollständig geimpfte Touristen aus 63 Ländern. Auf der Liste, die am Wochenende in letzter Minute noch einmal von ursprünglich 46 Staaten um 17 weitere aufgestockt wurde, stehen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das beliebte Urlaubsland braucht dringend die Einnahmen aus der wichtigen Tourismusindustrie, die seit dem Beginn der Corona-Pandemie fast völlig am Boden lag. Feriengäste müssen zwar einige Regeln beachten, können aber wieder ohne vorherige Quarantäne durch das Land reisen.

Wer einen Thailand-Urlaub plant, muss sich den Regeln zufolge vor der Abreise 21 Tage lang in einem oder mehreren der 63 Länder aufgehalten haben, die die Regierung als sicher einstuft. Zudem ist ein PCR-Test erforderlich, der maximal 72 Stunden vor dem Flug durchgeführt sein muss. Außerdem muss nach der Ankunft in Thailand ein weiterer PCR-Test gemacht werden. Anschließend müssen die Gäste in einem sogenannten SHA+-Hotel auf das Testergebnis warten. Fällt es negativ aus, können sie sich laut der Abteilung für Konsularangelegenheiten ab dem zweiten Tag frei in Thailand bewegen.

Kinder bis einschließlich elf Jahre brauchen keine Impfung, wenn ihre Eltern geimpft sind. Für Jugendliche ab zwölf Jahren ist ein Impfnachweis erforderlich. Es gelten weitere Regeln. Deshalb wird empfohlen, sich bei den Behörden genau zu informieren. Ungeimpfte müssen weiterhin zehn Tage in Hotelquarantäne.

Einreiselockerungen in USA

Die USA lockern die coronabedingten Einreisebeschränkungen für Flugpassagiere ab dem 8. November. Reisende aus 33 Ländern, darunter auch Deutschland und andere europäische Staaten, können dann wieder die Vereinigten Staaten besuchen, wenn sie vollständig geimpft sind, teilte die US-Regierung mit. Fluglinien werden verpflichtet, zu bestätigen, dass ausländische Reisende geimpft sind, bevor sie ihre Reise in die USA antreten. Zudem müssen die Fluglinien nachweisen, dass die letzte Impfung mindestens zwei Wochen vor Abflug erhalten wurde.

Ungeimpfte Amerikaner und ungeimpfte Ausländer, die eine Ausnahmegenehmigung haben, müssen einen Tag vor Abreise einen negativen Covid-Test vorweisen. Nicht akzeptiert werden Impfungen mit Vakzinen, die in den USA nicht anerkannt sind. Darunter fällt beispielsweise der russische Sputnik-Impfstoff, der in mehreren lateinamerikanischen Ländern umfassend eingesetzt wurde. Die Airlines müssen zudem Handy-Nummern, E-Mail- und US-Adressen der Reisenden für mögliche Nachverfolgungen von Infektionswegen erfassen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tunesien, Marokko, Ägypten

Die nordafrikanischen Länder Tunesien und Marokko gelten für Urlauber aus Deutschland seit dem 15. Oktober nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete. Es gibt allerdings unterschiedliche Einreiseregelungen.

Tunesien
Vollständig geimpfte Urlauber brauchen für die Einreise nach Tunesien keinen negativen PCR-Test mehr. Sie müssen aber online ein Einreiseformular ausfüllen und zweifach ausgedruckt mitführen. Die neue Regelung gilt seit dem 16. Oktober 2021.

Marokko
Laut ADAC hat Marokko die direkten Flugverbindungen aus Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien wegen der Corona-Lage in den jeweiligen Ländern komplett gekappt. Ein entspannter Urlaub ist derzeit nicht möglich.

Ägypten

Ägypten gilt zwar noch als Hochrisikogebiet, allerdings ist die aktuelle Inzidenz so niedrig, dass das RKI demnächst eine Änderung der Einstufung durchführen wird.

Bei der Einreise muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache abgefasst sein. Sollte das Testergebnis keine Details zu Datum und Uhrzeit der Entnahme des Abstrichs enthalten, kann die Einreise verweigert werden.

Geimpfte und Kinder unter sechs Jahren sind in Ägypten von der Testpflicht ausgenommen. Genesene sind laut ADAC nicht von der Testpflicht befreit. Auch dann nicht, wenn sie einmal geimpft sind.

Südafrika

Laut dem Auswärtigen Amt müssen alle Personen ab Vollendung des 5. Lebensjahres bei Ankunft einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der den Vorgaben der WHO entspricht und bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Fluglininen verlangen erfahrungsgemäß ausnahmslos Nachweise negativer PCR-Tests.

Bei Einreise muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden. Das Auswärtige Amt empfiehlt, den Fragebogen bereits bei Antritt der Reise mitzuführen.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App "COVID Alert South Africa" auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inklusive Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben.

Malediven, Seychellen, Sri Lanka

Seychellen
Für einen Urlaub auf die Seychellen muss ein PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem muss vor Abflug eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization) über die offizielle Webseite der seychellischen Regierung oder die mobile App beantragt werden. Außerdem wird ein Auslandskrankenversicherungsnachweis mit COVID-19 Deckung benötigt.

Malediven
Die Einreise auf die Malediven ist für Touristen mit einer Buchungsbestätigung in einem Resort für die gesamte Dauer des Aufenthalts möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt. Für Touristen gibt es keine generelle Impfpflicht. Reisende müssen allerdings einen negativen PCR-Test vorlegen, der maximal 96 Stunden alt sein darf. Außerdem erfolgen bei Einreise Temperaturmessungen.

Sri Lanka
Alle Reisenden ab Vollendung des zweiten Lebensjahres müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test in englischer Sprache vorlegen. Der Abstrich darf maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen worden sein. Genesene benötigen lediglich einen Antigentest, dessen Abstrich maximal 48 Stunden vor Abflug genommen worden sein darf. Bei Einreise ist beim "Airport Health Office" des Flughafens eine Gesundheitserklärung ("Health Declaration Form") vorzulegen.

Dem Herbst oder Winter entfliehen und die Sonne in fernen Ländern genießen – das ist inzwischen in ganz vielen Ländern möglich. Allerdings müssen Reisende in den meisten Ländern teure PCR-Tests vorlegen und ausführliche Gesundheitserklärungen abgeben. Wer den Aufwand und die Kosten nicht scheut, den erwartet hoffentlich ein traumhafter Urlaub. (dpa/aze)