"Ich kann es gar nicht erwarten, nach Ischia zurückzukehren"

Urlaub in Corona-Zeiten: Angela Merkel träumt von Italien

29. Mai 2020 - 11:07 Uhr

von Christian Wilp

Das Privatleben der Bundeskanzlerin ist in etwa so spektakulär wie das Nachtleben in Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt wenig zu berichten. Keine Ehekrisen, keine Alkoholexzesse, kein Golfen im Dienst. Nicht einmal ein Schuhtick, der überliefert worden wäre. Nur drei Dinge sind ihr offensichtlich heilig. Der Einkauf im Supermarkt um die Ecke, der alljährliche Besuch der Bayreuther Festspiele - und der Urlaub in Italien.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Ich kann es gar nicht erwarten, nach Ischia zurückzukehren"

Ischia Nplesi 05 April 2015.German Chancellor Angela Merkel in IschiaPh:FotonewsPictured: The German Chancellor Angela Merkel and her husband Joachim Sauer enter into terme
Angela Merkel in Ischia im Jahr 2015
© Fotonews / Splash News

"Die Corona-Krise trifft deshalb auch Merkel. Ihre Ausflüge aus dem Kanzlerinnen-Alltag sind nicht mehr möglich wie gewohnt. Der Supermarkt mit Maskenzwang, die Festspiele abgesagt, der Urlaub in Gefahr. Insofern überrascht es nicht, dass sie im Gespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, dem Italiener David Sassoli, eine private Neigung durchblicken ließ. "Ich kann es gar nicht erwarten, nach Ischia zurückzukehren", soll sie gesagt haben, berichtet "Politico". Die Mittelmeerinsel zählt neben Südtirol zu den Lieblingszielen im Hause Merkel.

Nun steht nicht zu befürchten, dass die Kanzlerin die Anordnungen ignoriert. Auch sie muss warten, bis die Politik für Klarheit sorgt. Aber, kleiner Vorteil gegenüber der Normaltouristin, Merkel bestimmt die Regeln ein Stück weit selbst. Das Bundeskabinett hat das Thema zunächst auf den kommenden Mittwoch vertagt. Dann will man sich, wie es heißt, mit dem Eckwertepapier befassen, welches als Grundlage dienen soll für eine Einigung mit den Urlaubsländern. Es geht vor allem um verbindliche Maßnahmen für den Infektionsschutz - und darum, die generelle Reisewarnung für 31 Länder in Europa aufzuheben und durch Reisehinweise zu ersetzen.

"Pandemie ist nicht vorüber"

"Die Pandemie ist nicht vorüber. Sie ist eingedämmt, aber das Virus noch da", sagt Merkel selbst, die grundsätzlich findet, dass die Bundesländer zu forsch und leichtsinnig mit den Lockerungen umgehen. Vielleicht aber lockert sie beim Urlaub ein kleines bisschen mit. Dann wäre sie bald wieder auf ihrer Sehnsuchtsinsel in Italien.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Wochen in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier