Urlaub im Virusvariantengebiet

Geht die Quarantäne von meinem Urlaub ab? Und bekomme ich weiter Gehalt?

Urlaub ja oder nein?
Urlaub gebucht und trotzdem unsicher, ob Sie reisen sollen? Rechtsanwältin Nicole Mutschke klärt Fragen rund um Corona, Virusvariantengebiete und Arbeitsrecht.
iStockphoto

Das sollten Arbeitnehmer wissen

Dass der geplante Urlaub auch in diesem Corona-Sommer schnell einen unerwarteten Dämpfer bekommen kann, hat Portugal gezeigt. Das beliebte Urlaubsland gilt seit Dienstag als Virusvariantengebiet. Schuld ist die starke Verbreitung der Delta-Variante. Wer nach Dienstag aus Portugal zurück nach Deutschland reist, muss anschließend in Quarantäne – 14 Tage und ohne Ausnahme. Für die meisten Arbeitnehmer kaum machbar. Und so fragen sich viele: Was bedeutet es arbeitsrechtlich, wenn ich in Quarantäne muss? Sind das Kranken- oder Urlaubstage? Was ist mit Verdienstausfall? Und bekomme ich weiter Gehalt trotz Quarantäne? Rechtsanwältin Nicole Mutschke klärt alle Fragen rund ums Arbeits- und Reiserecht.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Geht die Quarantäne von meinem Urlaub ab? Und bekomme ich weiter Gehalt?

„Krankentage sind es wirklich nur, wenn man krank ist“, erklärt Rechtsanwältin Nicole Mutschke bei Stern TV. „Tatsächlich ist es so, wenn man jetzt losgeflogen ist und das Urlaubsland war noch kein Risikogebiet – so wie es in Portugal jetzt bei vielen war – dann ist es so, dass man als Arbeitnehmer nichts dafür konnte. Das heißt, es gibt Entschädigung vom Staat und Entgelt weiter vom Arbeitgeber.“

Lese-Tipp: Sprengt die Delta-Variante auch unseren Urlaub in Spanien, Frankreich & Co?

Wie darf der Arbeitgeber reagieren, wenn mein Urlaubsziel zum Virusvariantengebiet wird?

Wie Ihr Chef reagieren darf, hängt vom Zeitpunkt ab, an dem ein Urlaubsland zum Virusvariantengebiet erklärt wird, sagt Mutschke:

„Das kommt ein bisschen darauf an, ob man schon losgeflogen ist und es war klar, dass man in Quarantäne muss. Also, wenn ich jetzt nach Portugal fliegen würde, dann darf der Arbeitgeber böse werden und dann auch eine Abmahnung aussprechen bis hin zur Kündigung und muss auch nicht das Geld bezahlen.“

Wer also jetzt erst in ein Virusvariantengebiet wie Portugal startet, sollte besser 14 Tage Extra-Urlaub einplanen. „Anders sieht es natürlich aus, wenn ein Land während des Urlaubs plötzlich zum Virusvariantengebiet wird“, so die Rechtsanwältin weiter.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wer zahlt bei einer vorzeitigen Rückkehr die Zusatzkosten?

Für alle, die vor Dienstag aus Portugal abgereist sind oder die nun befürchten, dass auch ihr Reiseziel bald Virusvariantengebiet werden könnte, stellen sich vor allem Fragen zu möglichen Kosten durch Umbuchungen & Co. Wer zahlt bei einer vorzeitigen Rückkehr eigentlich die Zusatzkosten?

Hier musst man unterscheiden zwischen den verschiedenen Arten der Buchung: Wer eine Pauschalreise gebucht hat, hat vermutlich Glück und dürfte den Rückflug kostenlos bekommen. Wenn der Urlaub durch eine verfrühte Reise kürzer wird, könnte es sogar Geld zurück oder einen Gutschein geben.

Aber Achtung: Verpflichtet sind die Reiseveranstalter dazu nicht! Wer individuell gebucht hat, dürfte hingegen auf den Kosten sitzen bleiben.

Lese-Tipp: Corona-Zahlen steigen – sollte man umplanen oder sogar stornieren? RTL-Reiseexperte Ralf Benkö weiß Rat

Rechtsanwältin Nicole Mutschke im Interview bei Stern TV.
Rechtsanwältin Nicole Mutschke weiß, worauf Urlauber achten sollten.
Stern TV

Was passiert, wenn ich kurz vor einem Abflug in den Urlaub positiv getestet wurde? Kriege ich mein Geld zurück?

Fällt der Corona-Test vor der Reise positiv aus und kann man darum den gebuchten Urlaub nicht antreten, rettet einen die Reiserücktrittsversicherung, so Mutschke. „Die Reiserücktrittsversicherung greift genau in so einem Fall, wenn man nämlich krank wird, persönlicher Hinderungsgrund, dann zahlt die. Ansonsten hat man einfach Pech gehabt.“

Zahlt die Reiserücktrittsversicherung auch, wenn ein Land plötzlich zum Virusvariantengebiet wird?

„Nein, das hat damit überhaupt nichts zu tun“ erklärt die Rechtsanwältin. „Eine Reiserücktrittsversicherung ist die persönliche Verhinderung, wo der Grund in mir liegt. Krankheit ist hier der klassische Fall.“

Wie sind die Regeln, wenn man nicht fliegt, sondern mit dem Auto fährt?

„Tatsächlich gibt es da eine Besonderheit“, so Mutschke. „Natürlich muss man alle anderen Regeln auch einhalten. Aber immer, wenn man fliegt, dann muss man entweder geimpft oder genesen sein oder einen negativen Test vorweisen. Das gilt nur für Kinder unter 6 Jahren nicht. Beim Auto braucht man den Test nicht.“

Lese-Tipp: Wann gelte ich als geimpft, wann als genesen? Und wie weise ich das nach?

Welche Vorteile hat man beim Reisen, wenn man vollständig geimpft ist?

„Man muss keinen negativen Test vorlegen und man hat, wenn man aus einem Hochinzidenzgebiet kommt, den Vorteil, dass man auf 0 Tage Quarantäne reduzieren kann“, erklärt Mutschke. „Wenn man noch nicht geimpft oder genesen ist, muss man mindestens 5 Tage in Quarantäne. Erst dann kann man sich nach 5 Tagen freitesten.“ (akr)