Neue Forsa-Umfrage

Wie sehr beeinflusst Corona unsere Silvesterpläne?

Größere Feuerwerke wird es in diesem Jahr wohl nur selten geben.
Größere Feuerwerke wird es in diesem Jahr wohl nur selten geben.
© imago images/Andreas Gora, Andreas Gora via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. Dezember 2021 - 9:10 Uhr

Corona an Silvester

Die Weihnachtstage sind geschafft. Viele haben wohl auch in diesem Jahr in etwas kleinerem Kreise gefeiert. Die Bundesregierung hatte in der letzten Woche vor Weihnachten noch an das eigene Verantwortungsbewusstsein appelliert. Strengere Beschränkungen treten in den Bundesländern aber spätestens ab 28. Dezember ein. Das bedeutet auch für das Silvesterfest: Kein Feuerwerk und größere Partys und Treffen fallen in diesem Jahr wohl aus.

Doch trotzdem ist ein Silvesterfest auch in diesem Jahr möglich. Ob mit Freunden, Bekannten, Verwandten oder vielleicht doch auch einmal ganz alleine. Aber wie sehr beeinflusst Corona eigentlich unsere diesjährigen Silvesterpläne? Ein aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL/ntv zeigt: Corona macht den Leuten weniger einen Strich durch die Silvesterpläne als es noch vor einem Jahr der Fall war.

+++ Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

Silvester verbringt ein Großteil im Familienkreis

Auch Silvester ist für die Mehrheit der Deutschen ein Tag, den man mit der Familie und Verwandten verbringt. 44 Prozent der Befragten einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL/ntv geben das an. Im Vergleich dazu: Das Weihnachtsfest wollten 85 Prozent der Befragten im Familienkreis verbringen.

Knapp ein Drittel (31 Prozent) nimmt sich in diesem Jahr vor, Silvester mit Freunden und Bekannten zu verbringen. Nur 23 Prozent werden Silvester voraussichtlich allein verbringen.

Dabei gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen den Generationen: Denn vor allem die Jüngeren (unter 30-Jährigen) wollen Silvester lieber mit Freunden und Verwandten verbringen. Über 60-Jährige hingegen geben häufiger als andere Altersgruppen an, dass sie Silvester allein verbringen werden.

Lese-Tipp: Neue Corona-Regeln in den Bundesländern: Was bedeutet das für Ihre Silvester-Pläne?

Nur 45 Prozent wollen Silvesterpläne ändern

Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Ungeimpfte: Unbeschwertes Feiern ohne Regeln ist auch in diesem Jahr an Silvester nicht möglich. Doch wie groß ist der Einfluss der Pandemie auf die diesjährigen Silvesterpläne? Ähnlich wie auch im Hinblick auf Weihnachten scheint der Einfluss geringer zu sein als noch im letzten Jahr.

Nur 45 Prozent der Befragten meint, dass Corona allgemein bzw. die geltenden Regelungen Einfluss darauf haben, wie sie dieses Jahr Silvester verbringen werden. Etwas deutlicher ist diese Meinung unter den unter 30-Jährigen vertreten (61 Prozent).

Doch für eine knappe Mehrheit (53 Prozent) der Befragten ändert sich auch durch die neuen Regelungen und die aktuelle Coronalage nichts an den Plänen für Silvester.

An Weihnachten war diese Meinung nochmal etwas stärker vertreten: Zwei Drittel der Befragten gaben an, dass sich ihre Pläne aufgrund der Pandemie nicht ändern wollten. 2020 war es noch genau andersherum: 60 Prozent der Befragten wollte seine Pläne für Weihnachten wegen der Pandemie deutlich einschränken. (khe)

Lese-Tipp: MPK-Chef Wüst: Corona-Einschränkungen auch 2022

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+