"Gipsy King" kündigt Karriereende an

Tyson bleibt Weltmeister: Fury schickt Whyte auf die Bretter!

Tyson Fury
Tyson Fury
© Action Images via Reuters, ANDREW COULDRIDGE, zc

23. April 2022 - 23:55 Uhr

Tyson Fury ist der alte und neue Schwergewichts-Weltmeister nach Version WBC. In einem einseitigen Kampf gewann der "Gipsy King" gegen Herausforderer Dillian Whyte durch K.o. in Runde 6. Ein krachender Aufwärtshaken beendete das Duell.

94.000 Fans in Wembley

Es war Furys 32. Sieg im 33. Profikampf, bei einem zusätzlichen Remis ist Fury weiter ungeschlagen. Furys früherer Sparringspartner Whyte kassierte derweil seine bereits dritte Niederlage im 31. Kampf.

Die 94.000 Fans im Wembley-Stadion standen mehrheitlich hinter Fury, der nach einer pompösen Walk-On-Show zu Beginn des Kampfes aktiver war, ohne dabei zu dominieren. Als der wenige Zentimeter kleinere Whyte seinen Gegner bei bereits unterbrochenen Kampfgeschehen erwischte, entwickelte sich ein heftiges Wortgefecht zwischen den beiden Rivalen.

Ringrichter Mark Lyson drohte beiden Kontrahenten mit Punktabzug. Der Kampf nahm mehr und mehr Fahrt auf, Fury wirkte angestachelt und setzte immer wieder kleinere Schläge. Als der "Gypsy King" mit einem Aufwärtshaken Whyte am Kinn traf, stürzte dieser zu Boden und war nicht mehr kampffähig.

Lese-Tipp: Tyson Fury: "Ich hatte mit mehr als 500 Frauen Sex"

Lese-Tipp: Kind Nummer 7 (!): Tyson Fury wird wieder Papa!

"Das war mein letzter Kampf"

Es war offenbar Furys letzter Boxkampf seiner Karriere. "Ich halte mich an mein Wort: Dies war der letzte Kampf meiner Karriere. Ich habe es meiner Frau versprochen", sagte Fury nach dem Sieg.

Allerdings zweifeln viele Experten daran, ob der 33-Jährige diese Ankündigung in die Tat umsetzt. So steht nach wie vor ein Vereinigungskampf mit Oleksandr Ussyk zur Debatte, der die Titel der Verbände WBA, WBO und IBF hält, aber zunächst noch seinen Rückkampf gegen Anthony Joshua bestreiten muss. (tme/dpa/sid)