RTL News>Lets Dance>

Traurige Beichte bei "Let's Dance": Mathias Mester wurde von seiner Ex betrogen

Er vertanzt seinen Liebeskummer

Betrogen von der Ex: Mathias Mesters traurige Liebesbeichte live im TV

Mathias Mester wurde von seiner Ex-Freundin betrogen Traurige Liebesbeichte bei "Let's Dance"
03:06 min
Traurige Liebesbeichte bei "Let's Dance"
Mathias Mester wurde von seiner Ex-Freundin betrogen

25 weitere Videos

Mathias Mester kennen wir eigentlich so: Gut gelaunt, immer am Lachen und einen flotten Spruch auf den Lippen. Im Halbfinale von „ Let’s Dance “ zeigt sich der Sportler nun aber von einer ganz neuen – verletzlichen – Seite. Ihm wurde einst von einer Frau das Herz gebrochen, als sie ihn betrog. Im Video verrät er, was damals passiert ist und wie sein Bruder ihm dabei half, von seiner Ex-Freundin loszukommen. Im RTL-Interview nach der Show verrät er außerdem, wie seine Gefühlswelt nach der Performance aussieht.

Mathias Mester lässt seinen Gefühlen im Contemporary freien Lauf

Schon der Einspieler zum ersten Halbfinal-Auftritt von Mathias ist emotional – und diese Gefühle bringt er anschließend auch aufs Parkett. Der 35-Jährigen will allen zeigen, dass „jeder Mensch solche Phasen durchlebt und trotzdem da raus kommt.“

Zusammen mit seiner Tanzpartnerin Renata Lusin tanzt er einen Contemporary zu „Perfectly Imperfect“ von Declan J Donovan, der das Publikum im Studio total begeistert. Auch die Jury findet die Performance gut. Technisch allerdings hat vor allem Joachim Llambi die eine oder andere Sache zu beanstanden. Am Ende reicht es dann aber doch noch für 24 Punkte.

Im Video: So gefühlvoll war Mathias' Contemporary

Mathias Mester vertanzt große Emotionen beim Contemporary "Let's Dance"-Halbfinale
01:50 min
"Let's Dance"-Halbfinale
Mathias Mester vertanzt große Emotionen beim Contemporary

21 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Für Mathias war es mit Abstand der emotionalste "Let's Dance"-Tanz

Sich vor einem Millionenpublikum SO zu öffnen, war für Mathias „sehr schwer“, wie er uns nach der Show im RTL-Interview erklärt. Gleichzeitig aber auch eine große Erleichterung: „Für mich war das wirklich der emotionalste Tanz, den ich hier bisher getanzt habe. Ich konnte es einfach ausleben.“

Renata Lusin verrät uns, dass sie die geballte Ladung an Emotionen schon im Training völlig baff gemacht hat. „Ich war einfach überrascht, dass so etwas aus Mathias raus kommt. Ich hatte beim Training schon Gänsehaut, da sitzt einfach so viel drin.“

Jetzt will Mathias das Kapitel ein für alle Mal schließen: „Ich bin nicht auf Rache aus. Ich habe da jetzt einen Haken dran gemacht. Ich weiß jetzt, was ich will und was ich nicht will.“ Ob seine Ex zugeschaut hat, weiß er nicht. Doch für den Fall, dass sie die Performance gesehen hat, meint der Sportler: „Ich hoffe, sie fand den Tanz gut.“

Nach dem Halbfinale spricht Mathias nochmal über die Bedeutung seines Contemporarys.
Nach dem Halbfinale spricht Mathias nochmal über die Bedeutung seines Contemporarys.
RTL

„Let's Dance“ auf RTL+ anschauen

Sie haben das spektakuläre „Let’s Dance“-Halbfinale verpasst? Kein Problem, vergangene Shows können Sie jederzeit auf RTL+ wiederholen. Viel Spaß! (dga /kwa)