Die Food-App im Praxistest

„Too Good To Go“ zeigt, in welchen Restaurants Lebensmittel übrig sind

11. September 2020 - 15:22 Uhr

In welchen Restaurants ist kurz vor Ladenschluss noch Essen übrig?

Eine App gegen Lebensmittelverschwendung in Restaurants – lohnt sich das? Ja! Wir haben "Too Good To Go" in der Praxis getestet. Wie gut die App funktioniert, welches Angebot es gibt und wie viel man hier tatsächlich sparen kann, zeigen wir im Video.

Lohnt sich die neue Food-App?

Mit der App kann man übriggebliebenes Essen aus Restaurants bestellen, dort abholen und mitnehmen. Die Preise sind meist um mehr als die Hälfte günstiger und die Speisen trotzdem noch frisch, die Portionen reichhaltig. In Deutschland ist das Angebot meist noch auf Großstädte beschränkt. Auch in vielen anderen europäischen Ländern hat sich "Too Good To Go" als Möglichkeit zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung etabliert.

Das Video oben ist ein Beitrag unserer Kollegen von stern.de.

stern.de-Newsletter rund um das Thema Foodwaste

Melden Sie sich für den stern.de-Newsletter an
Melden Sie sich für den stern.de-Newsletter an
© stern.de

Melden Sie sich jetzt für den stern.de-Newsletter an, um im September einmal wöchentlich Post mit Tipps, Tricks, interessanten Artikeln und Rezepten rund um das Thema Foodwaste zu bekommen. Das ist gut für die Umwelt – und auch für den Geldbeutel. Packen wir's an!

TVNOW-Doku „Wegwerfland – Maik Meuser und die Lebensmittelverschwendung“

12 Millionen Tonnen! So viele Lebensmittel werfen wir Deutschen jedes Jahr weg - vermutlich sind es noch viel mehr. Jeder von uns verschwendet so Waren im Wert von 234 Euro. Maik Meuser sucht in der TVNOW-Doku "Wegwerfland – Maik Meuser und die Lebensmittelverschwendung" nach den Ursachen und den Verantwortlichen, trifft Menschen, die aus Supermarkt-Abfällen Müll fischen und zeigt kleine Beispiele, die zeigen: Dieser Irrsinn wäre ganz leicht zu stoppen.