RTL News>News>

Todesursache von Boris "Yellow" Pfeiffer geklärt: Daran starb der "In Extremo"-Musiker

Daran starb der "In Extremo"-Musiker

Todesursache von Boris "Yellow" Pfeiffer geklärt

Musiker Boris Pfeiffer
Der Musiker Boris Pfeiffer steht beim Musikfestival "Rock im Park" auf der Bühne.
deutsche presse agentur

Es war ein Schock für die Musikwelt. Am Montag brach ein 53-jähriger Mann am Rande einer Demonstration gegen die Corona-Politik im brandenburgischen Wandlitz (Landkreis Barnim) zusammen und verstarb später im Krankenhaus. Stunden später stellte sich heraus: bei dem Toten handelt es sich um das langjährige Mitglied der Mittelalter-Rockband „In Extremo“, Boris "Yellow" Pfeiffer. Nach einer Obduktion steht jetzt die Todesursache fest!

Boris "Yellow" Pfeiffer: Staatsanwaltschaft leitet Obduktion ein

Laut einem "Spiegel"-Bericht gehen die Ermittler von einem Infarkt nach einer Herzmuskelentzündung aus. Pfeiffer starb demnach eines natürliches Todes.

Nach den bisherigen Erkenntnissen habe die Polizei keine unverhältnismäßige Gewalt eingesetzt, hieß es in der Pressemitteilung. Dennoch sei bei der Internetwache der Polizei Berlin eine Strafanzeige gegen die Polizei zu diesem Sachverhalt eingegangen. Diese sei zur weiteren Bearbeitung an das Fachkommissariat Amtsdelikte des Brandenburger Landeskriminalamts weitergeleitet worden.

"In Extremo" drückt sein Beileid per Facebook aus

Die ehemaligen Band-Kollegen von „In Extremo“ hatten Anfang der Woche bei Facebook ihr Beileid zum Tod von Boris „Yellow“ Pfeiffer ausgedrückt. (dpa/lha)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.