Todesinsel in Thailand: Werden hier Morde an Touristen vertuscht?

21. Februar 2018 - 12:59 Uhr

Mysteriöse Todesfälle im Paradies

Der Tod des 27-jährigen Michael White aus England ist nur einer von vielen ungeklärten Fällen rund um die paradiesische Insel Koh Tao in Thailand. Michael gönnte sich eine Auszeit nach seinem Dienst bei der British Army. Er kam in seinem Appartement in Pattaya ums Leben. Mit seinen Eltern haben wir uns vor Ort auf die Suche nach Antworten begeben. Es ist alles sehr mysteriös, unser Reporter stößt vor Ort auf viele Ungereimtheiten. Im Video sehen Sie die Recherche auf der Todesinsel.

Polizei geht von Selbstmord aus

Von offizieller Seite wurde der Tod von Michael als Suizid zu den Akten gelegt. Doch unsere Recherchen zeigen viele Hinweise, die auf Mord hindeuten. Spuren an seiner Leiche weisen auf einen Kampf hin. Womöglich steckte Eifersucht oder Geld hinter dem Tod des jungen Engländers. Und auch in anderen Fällen sagt man der Polizei fehlenden Willen zu Aufklärung nach. Viele Beamten hätten Beziehungen zur Mafia, zum Teil würden für Verbrechen unschuldige Sündenböcke gesucht. Auch die Touristen Hannah und David wurden ermordet, die Polizei versuchte einem Freund das Verbrechen in die Schuhe zu schieben. Und ein Auswanderer, der seit Jahren in Thailand lebt, erzählt in unserem Video, wie eingeschüchtert viele Bewohner der Region sind.