Katzenverhaltensforscherin erklärt die Sensation

Tierische "Herzmassage": Kater rettet Frauchen das Leben

Jetzt strahlen beide wieder: Kater Billy miaute Besitzerin Sam Felstead an, um sie zum Aufwachen zu bringen.
Jetzt strahlen beide wieder: Kater Billy miaute Besitzerin Sam Felstead an, um sie aufzuwecken.
action press

Tief und fest schlief Sam Felstead, als ihr Kater Billy ihr um 4:30 Uhr laut ins Ohr miaute und mit seinen Pfoten auf die Brust der 42-Jährigen schlug, um sie aufzuwecken. Ein völlig ungewöhnliches Verhalten: Normalerweise ist Billy wohl gern alleine, miaut nicht und stört sein Frauchen nie. Warum ausgerechnet in dieser Nacht?

Lese-Tipp: Tierische Blutspende: Wie auch Hunde zum Lebensretter werden

Sam Felstead erlitt nachts unbemerkt einen Herzinfarkt

"Er hat mich in der Nacht zuvor noch nie geweckt, er stört dich nie. Er weckt dich nicht zum Essen auf.", sagt Besitzerin Sam Felstead.
"Er hat mich in der Nacht zuvor noch nie geweckt, er stört mich nie. Er weckt mich nicht zum Essen auf", sagt Besitzerin Sam Felstead.
action press

Als Sam Felstead am Abend ins Bett ging, fühlte sie sich gesund und fit. „Ich war sogar mit den Hunden draußen und fühlte mich nicht krank und hatte keine Schmerzen.“, erzählt die 42-Jährige in einem Gespräch mit der britischen Zeitung „metro“.

In den Morgenstunden lag Kater Billy plötzlich auf ihrer Brust, miaute und versuchte sie offenbar durch Schlagen der Pfoten auf die Brust aufzuwecken. Felstead wachte schweißgebadet auf, konnte ihren Körper nicht bewegen und spürte einen stechenden Schmerz in ihrer rechten Seite: Sie erlitt einen Herzinfarkt. Gemeinsam mit ihrer Mutter eilte die Rezeptionistin ins Krankenhaus und erklärte den Ärzten das ungewöhnliche Verhaltens ihres Katers, so berichtet die Zeitung „metro“.

Lese-Tipp: Dieser Polizeihund kann sogar Erste Hilfe

Expertin für Katzenverhalten: Billy hat Frauchen wahrscheinlich das Leben gerettet

Frauchen Sam Felstead glaubt, dass Billys schnelles Handeln ihr Leben gerettet hat. „Ich bin nur froh, dass er mich aufgeweckt hat. Wer weiß, ob ich ohne ihn aufgestanden wäre, es hätte schlimmer für mich kommen können.", sagt die 42-Jährige.

Lese-Tipp: Das ist die größte Katze der Welt

Die Expertin für Katzenverhalten, Lucy Hoile, erklärte gegenüber „metro“, dass Billy möglicherweise physiologische Veränderungen bei Sam bemerkt hat. „Es könnte sein, dass die Tatsache, dass er auf sie gesprungen ist und miaute, ein Zeichen seiner Angst war. Ich glaube, er hat ihr wahrscheinlich das Leben gerettet, weil sie dadurch medizinische Hilfe bekommen hat, aber ich würde nicht sagen, dass er es absichtlich getan hat.“, erklärt die Katzenverhaltensforscherin. (lmi)