MagentaEINS Plus hat ausgedient

Telekom schickt Tarife in Rente: Wem jetzt die Kündigung ins Haus flattert

Gehört bald der Vergangenheit an: Der MagentaEINS Plus -Tarif
Gehört bald der Vergangenheit an: Der MagentaEINS Plus -Tarif
© deutsche presse agentur

20. Januar 2022 - 9:17 Uhr

Internet für zu Hause mit Mobilfunk und unbegrenztem Datenvolumen innerhalb Deutschlands: Der Telekom-Tarif MagentaEINS Plus vereint alles, was man im Bereich Telekommunikation braucht. Doch jetzt soll damit schon wieder Schluss sein.

MagentaEINS Plus: Erst seit Herbst 2020 auf dem Markt

Im Herbst 2020 rief die Telekom ein Vertragskonzept ins Leben, das nahezu keinen Kundenwunsch offen lässt. Internet für zu Hause wird in Kombination mit Mobilfunk inklusive 5G angeboten. Das Beste: Innerhalb Deutschlands gibt es keine Grenze beim Datenvolumen. Und auch außerhalb von Deutschland bietet der Vertrag großzügige Konditionen: 54 GB Internet innerhalb der EU sowie 1 GB über die Grenzen der EU hinaus. Und was für viele wohl den entscheidenden Ausschlag gegeben haben dürfte, war die Tatsache, dass MagentaEINS Plus an keine Vertragslaufzeit gebunden wurde.

Doch Kunden hatten es damals gar nicht mal so leicht, einen der begehrten Verträge zu ergattern. So war ein Wechsel von einem anderen Anbieter in diesen Vertrag nicht möglich und auch bestehende Telekom-Kunden konnten nicht aus jedem Tarif in den MagentaEINS Plus-Tarif wechseln. Und die Kunden, die sich im Herbst 2020 zu den Glücklichen zählen durften, einen der wenigen Verträge ergattert zu haben, müssen diesen nun schweren Herzens wieder abgeben.

Jetzt soll schon wieder Schluss sein

Denn: Die Telekom will den Tarif wieder aus dem Programm nehmen. Das berichtet unter anderem "Teltarif". Schon im vergangenen Sommer sollen erste Kündigungen bei Kunden eingetroffen sein. Und jetzt werden auch die letzten Nutzer von MagentaEINS Plus darüber informiert, dass es diesen Tarif bald nicht mehr geben wird. Schon zum 4. April soll die Telekom das Produkt abschalten wollen. Um den Kunden einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewähren, werden diese jetzt dazu aufgefordert, sich mit der Telekom in Verbindung zu setzen. Gemeinsam mit den Kunden wolle man einen neuen passenden Tarif finden. Alternativ müssten sich Betroffene eigenständig an einen neuen Mobilfunkanbieter wenden, um Anfang April nicht plötzlich ohne Anbindung an ein Netz dazustehen.

Und wer jetzt darin eine Möglichkeit wittert, juristisch gegen diese Kündigung vorzugehen, den müssen wir leider enttäuschen. Denn da MagentaEINS Plus eine Mindestlaufzeit von nur einem Monat hat und auch der Anbieter ein Kündigungsrecht hat, sind diese Kündigungen rechtens. So ärgerlich das auch ist. (vho)