Dumm oder genial?

Strategische Inkompetenz: Wie sich Männer vorm Haushalt drücken

07. Oktober 2021 - 13:51 Uhr

Männer nutzen "Unfähigkeit" als Strategie, um sich vor dem Haushalt oder anderen Pflichten zu drücken

Strategische was…? Was sich zunächst völlig kompliziert anhört, ist eigentlich nur der Sammelbegriff, der ein schon immer dagewesenes Phänomen beschreibt. Sie kennen es vielleicht sogar selbst, wussten aber nie einen Namen dafür: wenn der Partner sich im Haushalt extra (!) dumm anstellt, um sich so vor den Aufgaben zu drücken. Beispiele, wie das funktioniert, sehen Sie im Video.

Stellt Ihr Partner sich im Haushalt so richtig blöd an? Das könnte Strategie sein!

Eine Frau steht in der Küche und kocht während ihr Partner auf dem Sofa liegt, faulenzt und nichts tut.
Wenn Männer keinen Bock auf Haushalt oder sonstige Pflichten haben, wird gerne mal das Phänomen "Strategische Inkompetenz" angewandt...
© bojanstory

Auf TikTok geht dieses Phänomen aktuell ganz schön viral: Unter dem Hashtag #strategicincompetence ("strategische Inkompetenz") oder #weaponizedincompetence ("mit Inkompetenz bewaffnet") posten viele Frauen die Geschichten – beziehungsweise eher gesagt Fails – ihrer Männer. Die haben in den kurzen Clips nämlich etwa vergeigt, sich rechtzeitig um die Kinder zu kümmern, aufzuräumen oder andere Basic-Haushaltssachen zu erledigen. Oder sie versuchen sich auf ziemlich billige Art und Weise, aus Dingen rauszureden und vor Arbeit zu drücken. Und die Frauen? Sind wenig begeistert.

Wie man strategische Inkompetenz praktiziert? Das erklärt ein ehemaliger "Täter" auf TikTok selbst, quasi als Reaktion auf die Videos: Er selbst habe damals als Kind extra schlecht die Spülmaschine ausgeräumt. Eine Empfehlung für seinen "Trick" oder für sein Verhalten spricht er allerdings nicht aus. Im Gegenteil: Er warnt die User sogar und sagt "Macht das nicht!".

Lese-Tipp: Er hilft nicht im Haushalt - mit diesen Tricks packt er endlich mit an!

Im gemeinsamen Haushalt nicht mithelfen? Eher uncool!

Auf die vielen verschiedenen Erzählungen folgt auf der Social-Media-Plattform teilweise prompt eine Antwort: Viele Frauen – und auch Männer – wollen Tipps und den Appell mit auf den Weg geben, dass sich niemand verarschen lassen sollte. Wer in einem gemeinsam geführten Haushalt sowieso schon nichts tut und kaum mithilft, ist nicht gerade der Lieblingsmitbewohner oder Lieblingspartner. Wer es dann aber auch noch auf die Spitze treibt und sich absichtlich dumm stellt, um erst gar nicht mithelfen zu müssen, mit dem könnte man schon mal ein ernstes Wörtchen reden...

Denn auch wenn die Videos auf den ersten Blick lustig sind und uns schmunzeln lassen: Bei vielen Frauen macht es den Eindruck, als fühlten sie sich von ihrem Partner im Stich gelassen. Und mal ehrlich Männer – so schwer sind einkaufen gehen, Kinder richtig kleiden und ein bisschen Engagement doch auch nicht, oder? (jdr/vdü)