Alle Modelle beinhalten bedenkliche Stoffe

Stiftung Warentest prüft Lippenstifte - ein Drogerie-Produkt fällt durch

Kein von der Stiftung Warentest überprüfter Lippenstift wurde mit "gut" oder "sehr gut" bewertet.
Kein von der Stiftung Warentest überprüfter Lippenstift wurde mit "gut" oder "sehr gut" bewertet.
© iStockphoto, damircudic

20. Oktober 2021 - 20:44 Uhr

Kein Lippenstift besser als "befriedigend"

Die Stiftung Warentest hat 17 Lippenstifte in Rosen­holz­tönen getestet – mit überraschendem Ergebnis. Keines der Produkte wurde besser als "befriedigend" bewertet. Zwei Lippenstifte fallen sogar durch, darunter das teuerste Marken­produkt sowie ein günstiges aus der Drogerie.

Alle Produkte beinhalten Titandioxid

In ihrem Test befand die Stiftung Warentest die kosmetischen Eigenschaften (Konturenfestigkeit, Deckkraft, Pflege) fast aller Lippenstifte als "gut" – die Gesamtbewertung der Produkte ist trotzdem um Einiges schlechter geworden. Die Begründung der Stiftung Warentest: In allen der 17 getesteten Lippenstifte sei Titandioxid enthalten. Das weißmachende Farbpigment ist aufgrund seiner möglicherweise erbgutschädigenden und krebserregenden Wirkung umstritten. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) erkennt Titandioxid seit Mai 2021 nicht mehr als sicheren Lebensmittelzusatzstoff an. "Deshalb bewerten wir das Farbpigment, das Lippenstift aufhellen und Zahnpasta weißen kann, erstmals als Schadstoff", erklärt die Stiftung Warentest ihr Urteil.

Lese-Tipp: Titandioxid ist in Sonnencremes enthalten – darauf müssen Sie achten

Eine Luxus-, eine Drogerie-Marke: Diese beiden Lippenstifte fallen durch

Weil zwei der Lippenstifte durch eine besonders starke Belastung durch kritische Mineralölbestandteile und mineralölartige Substanzen auffielen, wurden sie bereits nach der ersten Testrunde nicht weiter geprüft und erhielten das Urteil "mangelhaft". Das betrifft:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • den "Rouge Coco Ultra Hydrating Lip Colour"-Lippenstift von Chanel in der Nuance "428 Légende" (Note 4,6) – das mit 38 Euro teuerste Produkt im Test
  • sowie das Drogerie-Produkt von Catrice, den "Full Satin Lipstick" in der Farbe "030 Full of Passion" für 3,95 Euro (Note: 5,0)

Lese-Tipp: Stiftung Warentest prüft Vollwaschmittel: Discounter-Mittel waschen am besten

Diese beiden Lippenstifte waren die Testsieger

Die im Vergleich besten Noten des Tests hatten diese beiden Lippenstift-Modelle:

Bei ihnen hebt die Stiftung Warentest unter anderem die guten Schminkeigenschaften lobend hervor. Zudem seien sie vor unbemerktem Öffnen gut geschützt und wiesen nur einen niedrigen bis mittleren Titandioxidgehalt auf.

Die ausführlichen Testergebnisse können Sie bei Stiftung Warentest nachlesen.

(dhe)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.