Empfehlung von Stiftung Warentest

Guter Allrounder: Dieser Drucker kann (fast) alles

beste Drucker für zuhause
Zu Hause schnell etwas ausdrucken oder scannen? Die Stiftung Warentest zeigt, welche Geräte dafür bestens geeignet sind.
iStockphoto

Drucken, Scannen, Kopieren: In allen drei Disziplinen sollte ein Multifunktionsdrucker gleich gut abliefern, schließlich ist der Preis dementsprechend höher als bei einem simplen Tintenstrahldrucker. In der Vergangenheit war Stiftung Warentest aber leider selten mit einem Gerät zufrieden. Das hat sich jetzt geändert – wir stellen den Testsieger vor.

Günstiger und umweltfreundlicher: Tintentanks schlagen Patronen

Immerhin: 14 neue Multifunktionsdrucker wurden getestet, vier davon können mit "gut" überzeugen. Ein Ergebnis, das in den letzten Tests eher selten war. Vier Drucker im Test schneiden allerdings insgesamt nur „ausreichend" ab. Fünf Modelle von Brother, Canon und HP kopieren Farbfotos "mangelhaft": Die Kopien haben einen deutlichen Farbstich, zu viel Kontrast oder beides.

Überzeugen können Drucker mit Tinte aus nachfüllbaren Tanks. Sie drucken weitaus günstiger als Drucker mit Patronen. Das relativiert mit der Zeit auch die höheren Gerätepreise. Das schaffen Patronendrucker nicht.

Vergleicht man die Kosten für den besten Flaschendrucker „Canon Maxify GX6050"* für durchschnittlich 480 Euro („gut", Note1,8) mit denen des besten Patronendruckers aus dem vorherigen Test, den „HP Officejet Pro 9022"* für 335 Euro („gut", 2,5), zeigt sich, dass ab etwa 2.600 Iso-Farbseiten die Kosten für Anschaffung und Druck angleichen. Danach druckt der Maxify günstiger.

Hinzu kommt: In seinem Lieferumfang ist Tinte für deutlich mehr Seiten enthalten, was den hohen Anschaffungspreis für Vieldrucker schon beim Kauf relativiert. Außerdem bewertet Stiftung Warentest die Umwelteigenschaften von Flaschen besser als die von Patronen. Denn der Plastikverbrauch ist im Verhältnis geringer.

Multifunktionsdrucker: Der Preistipp von Stiftung Warentest

Der „Canon Maxify" ist aber nicht nur auf Dauer günstiger, sondern druckt, scannt und kopiert als Einziger gut – das macht ihn zum Testsieger. Fast gleichauf, aber mit 650 Euro deutlich teurer ist der „Epson Ecotank ET-8500"* („gut", 1,9). Beide Geräte drucken Fotos sogar sehr gut - das gab es bei Flaschendruckern lange nicht.

Preistipp des Test-Magazins ist der „Canon Pixma G650"* („gut", 2,2) für 250 Euro, der aber Textseiten mit 16 Sekunde pro Seite deutlich langsamer druckt als alle anderen im Testfeld.

Der „HP Officejet Pro 9022" („gut“, 2,2) für rund 335 Euro schafft dies innerhalb von 2 Sekunden. (xwi/rka)

Alle Ergebnisse des Drucker-Vergleichs finden sie auf test.de-

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.