Unfall in der Steiermark

Reisebus überschlägt sich: vier Menschen schwer verletzt, 20 weitere leicht

Busunfall
Busunfall in Österreich (Foto: Feuerwehr)

Schwerer Reisebusunfall in Österreich: Vier Menschen wurden am Donnerstagabend schwer verletzt, weitere 20 erlitten leichtere Blessuren. Das Unglück ereignete sich bei Bad Mitterndorf in der Steiermark. Insgesamt waren 32 Menschen an Bord des Fahrzeuges.

Unfallursache noch unklar

Nach Angaben der „Salzburger Nachrichten“ war der mit über 30 Menschen besetzte Reisebus aus dem steirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld unterwegs zum Grundlsee. Er stürzte aus noch unbekannter Ursache einen Hang hinunter und überschlug sich. Der Unfall löste einen Großeinsatz bei Polizei und Rettungskräften aus. Auch zwei Rettungshubschrauber seien angefordert worden.

Als die Retter vor Ort eintrafen, habe der Bus "glücklicherweise auf den Rädern, unmittelbar neben einem stehenden Gewässer“ gestanden, so die Feuerwehr Liezen in einem Facebook-Post zu dem Unglück. Dem Bericht zufolge konnte sich alle Menschen selbst aus dem Bus befreien, niemand sei eingeklemmt worden. (uvo/dpa)