Immer Gegenwind, immer Kritik zum Körper

Stefanie Giesinger: Die GNTM-Siegerin hat die Nase voll

15. Dezember 2020 - 20:03 Uhr

Stefanie Giesinger packt aus

Stefanie Giesinger (24) ist seit ihrem Sieg in der neunten "GNTM"-Staffel 2014 in der Modebranche sehr gefragt. Doch wie viele andere Models leidet auch Stefanie unter dem Druck ständig perfekt und dünn sein zu müssen. Sie denkt sogar daran, mit dem Modeln aufzuhören! In der 2Sky"-Dokureihe "Her Story" hat Stefanie jetzt einen ganz privaten Einblick in ihre Gefühlslage gewährt. Wir zeigen Auszüge ihres Interviews im Video.

Stefanie Giesinger - mehr als nur eine PR-Puppe

Die 24-Jährige ist schön und 1,77 Meter groß – dennoch wird sie immer wieder kritisiert. Das setzt ihr richtig zu. "Mental ist das für mich total hart immer bewertet zu werden, vor allem nach seinem Äußeren."

Über ihre Model-Castings verrät sie: "Ich war schon bei so vielen und hab mich vorgestellt und es war immer so: 'Du bist super, du bist fantastisch. Du musst aber echt noch sehr viel abnehmen.'"

Stefanie hat es nicht immer leicht: Sie leidet am Kartagener-Syndrom, auch Malrotation genannt. Diese Krankheit hat sie seit ihrer Geburt, dabei hat sie mit verdrehten Organe sowie Darmverschlingungen zu kämpfen und musste sich deswegen immer wieder schweren Operation unterziehen. Sommer 2019 brach Stefanie zusätzlich ein Tabu – und sprach öffentlicht über ihre Depressionen.

Aber Stefanie Giesinger ist auch eine erfolgreiche Businessfrau

Stefanie hat neben dem Modeln noch ein weiteres Standbein: Seit April 2020 hat sie mit ihrem Partner Marcus Butler eine eigene Modelinie "nu-in". Mit dieser Marke verspricht sie nachhaltige Kleidung zu niedrigen Preisen.

Oft habe sie jedoch das Gefühl nur als "PR-Puppe" wahrgenommen zu werden, erklärt sie. Dafür kann sie abseits des oft oberflächlichen Mode-Zirkus etwas Gutes tun: Sie setzt sich als erfolgreiche Influencerin (mit fast 4 Millionen Followern) zum Beispiel für die Welthungerhilfe ein.