Glücklichsein ist Arbeit

Stefanie Giesinger: 2019 war ein schlimmes Jahr - „viele Nächte weinend eingeschlafen“

17. Januar 2020 - 8:49 Uhr

Stefanie Giesinger spricht im RTL-Interview offen über ihr schlimmes Jahr 2019

Mit einem emotionalen Instagram-Video schockte Model Stefanie Giesinger am 2. Januar ihre Follower. Darin verabschiedet sich die 23-Jährige vom "härtesten Jahr" ihres Lebens, in dem sie mehr Tiefen als Höhen gehabt habe. Im RTL-Interview verrät Stefanie jetzt, dass es für sie tatsächlich nicht leicht ist, glücklich zu sein: "Glücklichsein ist Arbeit". Im Video spricht sie offen darüber, dass sie im letzten Jahr "viele Nächte weinend eingeschlafen" ist und verrät, wie sie 2020 zu einem besseren Jahr für sich machen möchte.

Stefanies Arbeit macht sie trotz allem glücklich

Stefanie Giesinger hat es zunächst Überwindung gekostet, öffentlich über ihre Probleme und Ängste zu sprechen. Aber das Thema psychische Gesundheit liegt ihr am Herzen. Deswegen erzählt sie im RTL-Interview auch ganz offen, dass sie sich Hilfe bei einem Therapeuten gesucht hat.

Eine Sache macht Stefanie allerdings immer glücklich: ihre Arbeit. Sie ist erfolgreiches Model und Influencerin - und jetzt auch noch Mode-Designerin. Auf der "FashionTech Berlin" stellt sie ihr erstes eigenes Mode-Label vor: "Nu-In". Gemeinsam mit ihrem Freund, dem britischen Youtuber Marcus Butler (28), entwirft sie jetzt Unisex-Mode. Das Paar ist seit mehr als drei Jahren zusammen. Für ihn plant Stefanie jetzt sogar den Umzug nach London. Klingt alles nach einem guten Plan für ein gutes neues Jahr, denn Stefanie sagt: "Am glücklichsten bin ich, wenn ich zu Hause einfach Steffi sein kann."