Spanischer Militärhubschrauber ins Meer gestürzt: Vier Vermisste

20. März 2014 - 21:49 Uhr

Ein spanischer Militärhubschrauber ist bei den Kanarischen Inseln in den Atlantik gestürzt. Vier Soldaten werden vermisst. Ein fünftes Besatzungsmitglied konnte lebend aus dem Meer geborgen werden.

Wie die Luftwaffe mitteilte, hatte der Hubschrauber an einem Manöver teilgenommen, bei dem eine Rettungsoperation geübt werden sollte. Aus zunächst unbekannter Ursache stürzte die Maschine dabei zwischen den Inseln Fuerteventura und Gran Canaria ins Meer. An der Suche nach den Vermissten waren vier Flugzeuge und vier Schiffe beteiligt.