Alarm in Großbritannien

Sorge um Queen Elizabeth: Palast-Mitarbeiter hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Hat sich die Queen etwa mit dem Coronavirus angesteckt? Im Buckingham Palast herrscht Alarmbereitschaft, weil ein Mitarbeiter erkrankt ist.
© dpa, Andrew Milligan, jga kde

25. März 2020 - 12:29 Uhr

Königin ist auf Schloss Windsor

Queen Elizabeth II. (93) hat vor wenigen Tagen dem Buckingham Palast und London den Rücken gekehrt und ist auf Schloss Windsor vor den Toren der britischen Hauptstadt gezogen. Bisher wurde davon ausgegangen, dass sich das Oberhaupt der britischen Königsfamilie in der Corona-Krise nur aus reiner Vorsicht zu dem Umzug entschlossen habe. Doch nun berichtet die "The Sun", dass kurz zuvor ein Mitarbeiter der Queen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden sei.

Queen soll Ansprache halten

Bei dem Mitarbeiter soll es sich um einen Berater der Queen handeln - ein Name wurde nicht genannt. Auch ist nicht bekannt, wie nahe er zuletzt mit der Queen zusammengearbeitet hat. Das Personal, das mit dem Infizierten in Berührung gekommen ist, wurde laut der "Sun" in häusliche Quarantäne geschickt. "Der Mitarbeiter wurde positiv auf den Virus getestet, bevor die Queen nach Windsor abreiste", erklärt ein Insider gegenüber dem Blatt. Im Palast gebe es über 500 Angestellte, daher sei es wahrscheinlich, dass sich noch mehr Menschen angesteckt hätten.

Die Queen befindet sich gemeinsam mit Ehemann Prinz Philip (98) auf Schloss Windsor. Laut "The Sun" sei demnächst eine TV-Ansprache der Queen zur aktuellen Situation geplant. Die "Stimme Ihrer Majestät" solle einen Beitrag zu Beruhigung der Lage leisten.

Ob sich die Queen bei ihrem Mitarbeiter infiziert haben könnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Aufgrund ihres Alters gehört die 93-Jährige zur absoluten Risikogruppe.

spot on news