„Bei solchen Schmerzen hatte ich richtig Angst“

Sorge um Neu-Mama Jessica Paszka: Milchstau zwingt sie zum Klinikaufenthalt

Jessica Paszka meldet sich nach der Geburt ihrer Tochter bei ihren Instagram-Followern zurück.
Jessica Paszka meldet sich nach der Geburt ihrer Tochter bei ihren Instagram-Followern zurück.
© jessica_paszka_ / Instagram

09. Juni 2021 - 14:26 Uhr

Sorge um Jessica Paszka

Eigentlich läuft alles gut rund einem Monat nach der Geburt von Töchterchen Hailey-Sue. Doch dann meldet sich Neu-Mama Jessica Paszka nach einigen Tagen Instagram-Pause mit weniger schönen Nachrichten zurück. Sie hatte plötzlich starke Schmerzen in der Brust und Fieber. Der Grund: Milchstau. Deswegen wurde für sie sogar ein unfreiwilliger Besuch im Krankenhaus notwendig.

Jessica Paszka hatte vorher keine Stillprobleme

Mit so etwas hätte Jessica Paszka nicht gerechnet, weil eigentlich das Stillen mit ihrer kleinen Tochter reibungslos funktioniert hat. "Doch dann hatte ich einfach Fieber bekommen vom Milchstau. Und das hat einfach sooo weh getan. Ich war einfach zwei, ja fast drei Tage, komplett erledigt", verrät die 31-Jährige. Richtig schlimm war es, als sie dann im Krankenhaus vom Arzt abgetastet wurde. "Ich hatte sofort Tränen in den Augen. Das war echt hart. Das war echt vergleichbar mit den Wehen, muss ich sagen."

Milchstau kann gefährlich werden

Milchstau gehört zu einem der häufigsten Probleme zu Anfang der Stillzeit. Stress, Erschöpfung aber auch zum Beispiel ein schlecht sitzender BH können dazu führen, dass sich die Milch in der Brust staut. Das führt zu verhärteten Stellen und Schmerzen. Sollte noch Fieber und ein Krankheitsgefühl hinzukommen, sollte eine Hebamme oder ein Arzt zurate gezogen werden. So wie bei Jessica.

Denn bei ihr schien es bereits zu einer Brustentzündung gekommen zu sein, denn der Arzt verschrieb ihr ein Antibiotikum. "Bei solchen Schmerzen hatte ich auch richtig Angst und ich hatte echt gehofft, dass ich drumrum komme und dass alles gut sein wird. Und trotzdem hat es mich erwischt." Mittlerweile geht es ihr aber wieder besser und die Neu-Mama kann ihr Familienglück mit ihrer Tochter und mit Baby-Papa Johannes Haller wieder genießen. (udo)

Auch interessant