Ein Home-Spa ist bezahlbarer Luxus

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause

In der eigenen Wellness-Oase können Sie unbeschwert entspannen.
In der eigenen Wellness-Oase können Sie unbeschwert entspannen.
© iStockphoto, Soloviova

27. Januar 2022 - 9:22 Uhr

Angenehme Wärme fürs Wohlbefinden

Ein regelmäßiger Gang in die Sauna macht Spaß und ist obendrein gesund. Aber warum eng gedrängt auf vollgeschwitzten Holzbänken sitzen, wenn man sich zu Hause den Traum einer eigenen Sauna erfüllen kann? Die Zeit, in der optisch weniger ansprechende Exemplare in dunklen Kellern verbaut wurden, ist längst vorbei. So können Sie die wohlige Wärme einer Sauna, Infrarotkabine oder eines Dampfbads im eigenen Zuhause genießen.

Gute Planung ist sehr wichtig

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Im eigenen Bad ist der perfekte Platz für eine Sauna.
© iStockphoto

Grundsätzlich können Sie überall im Haus eine Sauna einbauen. Sie brauchen lediglich den nötigen Platz und zusätzlich Anschlüsse für Strom und Wasser. Da eine hochwertige Sauna eine dampfdichte Isolierung hat, kann durch das entstehende Schwitzwasser im Raum, in dem sich die Sauna befindet, ein erheblicher Schaden entstehen. Fenster oder eine mechanische Belüftung sind deswegen ein Muss. Der Untergrund, auf dem die Sauna aufgestellt wird, muss glatt und wasserfest sein. Hierfür eignen sich am besten Fliesen. Außerdem braucht der Körper nach der Sauna vor allem Sauerstoff - ein Zugang zur frischen Luft ist ebenfalls sinnvoll.

Sie sollten sich also vorher gut überlegen, wo Ihre Wellnessoase entstehen soll. Grundsätzlich lässt sich sagen: Passt sie ins Bad, ist hier der perfekte Ort, da man mit einem Schritt unter der Dusche steht. Alternativ können Sie die Sauna auch als eigenes Saunahaus in den Garten bauen.

Klassischer Saunagenuss im Haus oder Garten

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Im eigenen Zuhause können Sie ganz entspannt saunieren.
© iStockphoto

Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit unterscheidet man die finnische Trockensauna (90 bis 100 Grad Celsius und 10 bis 30 Prozent Luftfeuchtigkeit) von der Dampfsauna (45 bis 65 °C und 40 bis 55 Prozent Luftfeuchtigkeit). Bei diesen klassischen Saunen sorgt ein Ofen für die nötige Raumtemperatur.

Fertige Saunen im Komplett-Paket gibt es bereits ab 1.000 Euro, beispielsweise bei Obi* und anderen Baumärkten. Wer sich hingegen eine individuelle Sauna einbauen lassen möchte, muss je nach Größe und Gestaltungswünschen mit deutlich höheren Kosten rechnen. Für eine Sauna wird nicht zwangsläufig viel Platz benötigt, denn die Größe hängt in erster Linie davon ab, wie viele Personen diese gleichzeitig nutzen möchten. Bei einer vierköpfigen Familie reicht schon eine Grundfläche von 2 x 2 Metern vollkommen aus. Falls mehr als vier Personen in der Sauna Platz finden sollen, kann man als Richtwert 1,5 Quadratmeter pro Nutzer verwenden und die Anlage entsprechend planen.

Lesen Sie hier, was Sie beim Bau einer Sauna beachten sollten.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Entspannung im eigenen Garten

Falls der fehlende Platz im Haus dem Traum von der eigenen Sauna im Weg steht, dann bietet sich als Alternative auch der Garten an. Eine Gartensauna benötigt nicht mehr Platz als ein herkömmliches Gartenhaus und löst zudem das Problem mit der Be- und Entlüftung. Vor allem im Winter bietet die Gartensauna einen großen Vorteil: Sie können sich so direkt an der frischen Luft oder im eiskalten Schnee erfrischen.

In den meisten Bundesländern benötigen Sie für den Bau einer Sauna im eigenen Garten eine Genehmigung. Es ist daher ratsam, sich beim zuständigen Bauamt zu dem Thema zu erkundigen und die entsprechende Bauerlaubnis einzuholen.

Ofenleistung entsprechend der Größe wählen

Der Ofen ist das Herzstück der Sauna. Damit die Zeit zum Aufheizen nicht allzu lange dauert, sollten Sie die Ofenleistung immer entsprechend der Größe der Sauna wählen. Hierbei gilt: Ein Kilowatt pro Kubikmeter wird benötigt, um eine ausreichende Leistung zu erbringen.

Moderne Öfen heizen nicht nur die Sauna auf, sondern ermöglichen die Einstellung von Temperatur, Zeit und Luftfeuchtigkeit. Wichtig für Ihre Sicherheit: Entscheiden Sie sich ausschließlich für Öfen mit einem VDE-Zeichen.

Farblicht und Düfte für besondere Effekte

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Sauna-Farblicht verleiht Ihrer Sauna eine besondere Atmosphäre.
© iStockphoto

Ein Aufguss verstärkt das Schwitzen und sorgt für einen Hitzereiz. Während des Aufgusses erhöht sich dadurch die relative Luftfeuchtigkeit in der Sauna von etwa 10 auf 30 Prozent. Geben Sie Ihren Saunaduft (Ätherische Öle/Konzentrate) einfach ins Aufgusswasser. Die Düfte erzielen, je nach Wahl, eine beruhigende oder anregende Wirkung auf Ihren Körper.

In einer Sauna mit Farblichttherapie wird der Raum durch spezielle Strahler in eine bestimmte Farbe gehüllt. Über die Augen und die Haut wird das Licht aufgenommen und in elektrische Impulse verwandelt, die ans Gehirn weitergeleitet werden. So können über verschiedene Farben bestimmte Vitalfunktionen stimuliert und Stoffwechselprozesse angekurbelt werden.

Infrarotkabine: Licht für Ihre Gesundheit

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Infrarotstrahlung wird oft auch als „Wärmestrahlung“ bezeichnet.
© iStockphoto, Albina+Mihajlo

Infrarotkabinen, auch Infrarot-Sauna genannt, sind eine Alternative zu Saunen und Dampfbädern und ideal für einen Wellnesstag zuhause. Sie erreichen schnell die notwenige Temperatur, brauchen wenig Energie und nicht viel Platz, denn drei Quadratmeter Stellfläche reichen bereits aus. Sowohl wegen ihrer angenehmen Wärme als auch wegen des wohltuenden Effekts wird Infrarotstrahlung oft auch als "Wärmestrahlung" bezeichnet.

Es gibt verschiedene Arten: Die kurzwellige IR-A-Strahlung gelangt auch in die Unterhaut des Körpers. Mittelwellige und langwellige Strahlungen erreichen hingegen nur die oberen Hautschichten. Die sogenannte IR-C-Strahlung wird durch Flächenstrahler oder Magnesiumstrahler erzeugt. Sie soll insbesondere auch von älteren Menschen und Kindern gut vertragen werden. Die Lufttemperatur beträgt zwischen 40 und 50 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist somit wesentlich geringer als in einer klassischen Sauna, da die Wärme nicht im Raum entsteht, sondern im Körper durch die Infrarotstrahlen, deren Schwingungen absorbiert werden.

Dampfdusche oder-bad: Schwitzen im Nebel

Bei einer Dampfdusche handelt es sich um eine Duschkabine, die zusätzlich über eine Dampfbad-Funktion verfügt. Die Temperatur kann von 25 bis 55 Grad variiert werden. Im Vergleich zur klassischen Sauna ist die Luftfeuchtigkeit deutlich höher.

Ein Dampfbad ist eine spezielle Art von Sauna, die das Aufgießen, also das Verdampfen von Wasser auf den bis zu 500 Grad Celsius heißen Steinen, und damit das Baden im Wasserdampf ins Zentrum des Saunaerlebnisses rückt. Wer ein Dampfbad betritt, gerät deshalb in ein dichtes Meer aus Dampfwolken. Sie umgeben Ihren Körper wie dichter Nebel, daher wird das Dampfbad auch Nebelbad genannt.

Mobile Sauna: Freiheit beim Saunieren

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Eine Fasssauna kann ganz einfach transportiert werden.
© Wilkesmann

Eine mobile Fasssauna* hat nicht nur den Vorteil, dass Sie egal, ob zu Hause im Garten, im Urlaub, beim Campen oder im Wochenendhaus ganz ungestört und privat saunieren können, sondern sie eignet sich auch zum Vermieten oder Verleihen. Damit eine Sauna mobil wird, benötigen Sie einen Anhänger. Dieser sollte an die Größe der Fasssauna angepasst sein.

Sie können zwischen zwei Ofen-Arten unterscheiden. Zum einen können Sie einen elektrischen Ofen in der mobilen Fasssauna montieren. Mit dieser Ausstattung sind Sie allerdings an das Stromnetz gebunden, um die Sauna aufzuheizen. Zum anderen gibt es eine deutlich bessere Lösung: den Holzofen. Mit diesem sind Sie unabhängig vom Stromnetz und können überall saunieren. Sie können sich eine Fasssauna kaufen oder auch mieten. Vorteil bei der Miete: Sie können ganz in Ruhe ausprobieren, ob sich für Sie eine eigene Sauna lohnt, bevor Sie sich zu einem Kauf entscheiden.

Whirlpools sind kein Luxus mehr

So holen Sie sich den Sauna-Genuss nach Hause
Mit einem Whirlpool im eigenen Garten erfüllen sich Jacuzzi-Fans einen Traum.
© (C) chandler photography www.chandlerphoto.com Phone #541-385-3185 email ross@chandlerphoto.com ((C) chandler photography www.chandlerphoto.com Phone #541-385-3185 email ross@chandlerphoto.com (Photographer) - [None] (Editor), ASCII, 101 com, Ross Chandler - Chandler Photography

Außenwhirlpools können problemlos das ganze Jahr draußen stehen. So können Sie den Aufenthalt an der frischen Luft bei kaltem Wetter genießen, ohne zu frieren. Der Badespaß in privater Atmosphäre bringt Abwechslung in den Alltag und lädt dazu ein, Körper und Geist eine Auszeit zu gönnen. Mit Hilfe des warmen Wassers und der Massage kann das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden.

In vielen amerikanischen Ländern ist der "Hot Tub" im eigenen Garten ein gewohnter Anblick. Und auch hier erfreut sich ein Außen-Jacuzzi immer größerer Beliebtheit. Das liegt auch daran, dass Outdoor-Whirlpools* längst kein unerschwinglicher Luxus mehr sind. Die Fülle an verschiedenen Modellen macht es leicht, einen Whirlpool für draußen zu finden, der die individuellen Voraussetzungen erfüllt.

Machen Sie es sich gemütlich

Um dem Körper nach dem Saunagang die nötige Entspannung zu gönnen, sollten Sie für bequeme Möbel wie Liegen oder Sofas sorgen. Dekorieren Sie den Ruheraum mit Grünpflanzen, Wasserspielen und Kerzen und sorgen Sie für Decken, warme Socken und kuschelige Bademäntel. Eine kleine Musikanlage mit USB-Anschluss, Bluetooth und/oder CD-Player sorgt für entspannende Klänge. Oder aber Sie stellen einen Aroma-Diffusor mit Musikfunktion und LED-Lichtern auf. Per Fernbedienung können Sie so Musik, Raumduft und Licht steuern. Also perfekt für Ihren persönlichen Sauna-Ruheraum. (bwi)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.