Er behandelte gerade ein Kind

Unbekannter zersticht Reifen von Notarzt-Fahrzeug im Einsatz

Bayern: Ein Rettungswagen wird im Einsatz von Unbekannten mutwillig beschädigt. (Symbolbild)
Bayern: Ein Rettungswagen wird im Einsatz von Unbekannten mutwillig beschädigt. (Symbolbild)
© dpa, Nicolas Armer, neb amc jjk

12. Juli 2021 - 17:28 Uhr

Notarztfahrzeug wird während eines Kindernotfalls mutwillig beschädigt

Diese Aktion hätte böse enden können. Im bayrischen Siegsdorf wird ein Notarzt zu einem Einsatz gerufen. Während er bei einem Kind erste Hilfe leistet, wird draußen auf der Straße das Einsatzfahrzeug absichtlich beschädigt.

Notarzt bemerkt platten Reifen erst auf der Rückfahrt

Der Notarzt befindet sich gerade auf der Rückfahrt, als ihm auffällt, dass ein Reifen Luft verliert. Als er am Straßenrand anhält, um sich den Plattfuß anzuschauen, traut er seinen Augen nicht. Der Reifen wurde offensichtlich mit Absicht zerstochen – in ihm steckt noch Stück einer Metallstange. Der Fahrer ist froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Der Wagen stand für weitere Rettungseinsätze zeitweise nicht zur Verfügung.

Dummheit oder Bösartigkeit?

"Wir wissen nicht, ob Dummheit oder Bösartigkeit das Motiv war. Es macht jedenfalls sprachlos", schreiben die Sanitäter vom Roten Kreuz auf Facebook. Die Empörung im Netz ist groß. In vielen Kommentaren werden härtere Strafen gefordert, da der Respekt gegenüber der Arbeit von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten seit Jahren immer weiter abnimmt. Zahlreiche Follower drücken ihre Erleichterung aus, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung und Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel. (rra)