RTL News>Trending>

Seltenes Wimmelbild: Krokodil-Papa mit gefährdeten Krokodil-Babys

Wildlife Photographer of the Year

Dieser Krokodil-Papi hat eine ganze Horde Nachkommen

Dieses Bild von einem Krokodil-Papi mit seinem Nachwuchs ist für den Wettbewerb "Wildlife Photographer of the Year" nominiert.  “Wildlife Photographer of the Year is developed and produced by the Natural History Museum, London”
Dieses Bild von einem Krokodil-Papi mit seinem Nachwuchs ist für den Wettbewerb "Wildlife Photographer of the Year" nominiert. “Wildlife Photographer of the Year is developed and produced by the Natural History Museum, London”
Dhritiman Mukherjee, Wildlife Photographer of the Year

Gangesgaviale sind eine gefährdete Tierart

Dieses Krokodil-Wimmelbild ist wirklich etwas Besonderes! Nicht nur, weil es schon beeindruckend ist, wie viele kleine Mini-Krokos sich auf dem Kopf und Rücken des ausgewachsenen Tieres befinden, sondern weil diese Krokodilart zu den gefährdeten Tieren gehört. Deshalb ist das Bild der hunderten Gangesgaviale von Dhritiman Mukherjee auch eins der Anwärter auf den „Wildlife Photographer of the Year (WPY)“-Award, der vom Natural History Museum in London ausgerichtet wird.

Wie viele Krokodile sehen Sie?

Normalerweise beschützen Krokodile ihre Jungen, indem sie sie vorsichtig in ihrem Maul tragen. Beim Gangesgavial (auch Gharial oder Echter Gavial) ist das jedoch nicht möglich. Durch die besondere Form der Schnauze, die sehr lang und schmal ist und in einem dickeren Knubbel, der Ghara (indisch für „Topf“), endet, tummeln sich die Babys von Gharialen statt im Maul auf dem Rücken.

„Dieses Männchen hat sich mit sieben oder acht Weibchen gepaart und ist, wie man sieht, sehr in die Kindererziehung eingebunden“, berichtet der Fotograf gegenüber „BBC News“. „Normalerweise ist der Gharial ein sehr schüchternes Krokodil [...], aber dieses hier war sehr beschützerisch und wenn ich ihm zu nahe kam, wollte es mich angreifen. Es konnte sehr aggressiv werden.“

Nur noch etwa 1.000 Individuen übrig

Das ist eine gute Sache – wenn man bedenkt, dass der Gangesgavial stark bedroht ist und daher auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN aufgeführt wird. Es gibt nur noch ungefähr 1.000 Individuen, die hauptsächlich in einem Reservat im indischen Uttar Pradesh leben, wo das Foto von Dhritiman Mukherjee auch entstanden ist.

Umso besser also, wenn der Papa von hunderten kleinen Nachwuchs-Krokodilen da so gut auf seine Kleinen acht gibt!

Die Gewinner des „Wildlife Photographer of the Year“-Wettbewerbs werden am 13. Oktober bekanntgegeben.