"Ich fühle mich wie ein wandelndes Todesurteil"

Ihr droht eine "innere Enthauptung"! Allesha (17) hat seltene Krankheit

Die 17-jährige Allesha braucht dringend eine Operation.
Die 17-jährige Allesha braucht dringend eine Operation.
© gofundme/A.Barnfield

27. Januar 2022 - 10:57 Uhr

Eigentlich war es ihr Traum, Jura zu studieren – jetzt will Allesha Barnfield nur noch überleben. Seit gut drei Jahren leidet die heute 17-Jährige unter anderem an starken Kopfschmerzen, kann weder Licht noch Lärm ertragen, hat Rückenschmerzen, kann schlecht atmen und laufen. Der Grund: Eine Chiari-Malformation, eine seltene Erkrankung, die ihr Gehirn in den Rückenmarkskanal zieht und sie im schlimmsten Fall innerlich "enthauptet". Die einzige Rettung: eine 23.000 Euro teure Gehirnoperation.

Was sind Chiari-Malformationen?

Als die Britin aus Highfields, South Yorkshire, die Diagnose bekam, riss es ihr den Boden unter den Füßen weg. "Als man mir sagte, was mit mir geschehen würde, brach ich zusammen", erzählt Allesha dem "Mirror". "Ich habe sie gebeten, mir nicht zu sagen, wie lange ich aufgrund der Scans noch zu leben habe, weil ich nicht glaube, dass ich das wissen kann. Ich fühle mich wie ein wandelndes Todesurteil."

Bei Chiari-Malformationen handelt es sich um eine Gruppe von Entwicklungsstörungen bzw. Fehlbildungen, bei denen sich Kleinhirnanteile durch das Hinterhauptsloch in den Spinalkanal ausdehnen, wenn der Schädel falsch geformt oder zu klein ist. Hierbei wird zwischen vier Typen unterschieden. Werden die Bänder, die den Schädel mit der Wirbelsäule verbinden, durchtrennt, kann es sogar zu einer sogenannten "inneren Enthauptung" kommen, wie der "Mirror" berichtet. Bei Allesha kommen außerdem noch das Tethered-Spinal-Cord-Syndrom, das zur Bildung eines Tumors geführt hat, die Filum-Krankheit sowie andere laufende Diagnosen hinzu, wie sie auf ihrer GoFundMe-Seite sagt.

Spenden für die lebensrettende OP

Ihr einzige Hoffnung ist nun eine Operation. Doch die wird vom britischen Gesundheitssystem nicht übernommen. Allesha hat darum eine GoFundMe-Seite eingerichtet, auf der sie Geld sammelt, um sich in einer Spezialklinik in Barcelona in Spanien operieren zu lassen. Für die Operation allein braucht sie 23.000 Euro. Hinzu kommen Kosten für Flug, Unterkunft und Medikamente.

"Früher war es mein absoluter Traum, Jura zu studieren, aber jetzt geht es darum, am Leben zu bleiben und in der Zukunft in einer Position zu sein, in der ich Menschen, die an seltenen Krankheiten leiden, wirklich helfen kann", schreibt die 17-Jährige auf ihrer Spendenseite.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Unendlich dankbar" für Spenden

Und tatsächlich: Ihre Spendenaktion hat funktioniert. Aktuell konnte Allesha mehr als 35.000 Pfund (42.000 Euro) sammeln – und kann es selbst kaum glauben. In einem Update auf der GoFundMe-Seite schreibt sie: "Ich hätte nie gedacht, dass es möglich sein würde, aber jeder Einzelne von Ihnen hat es mir ermöglicht, und dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar. Ich wünschte, es gäbe Worte, die beschreiben könnten, wie viel mir Ihre Unterstützung bedeutet."

Anfang Februar hat Allesha nun einen Termin, um die Pläne für die Operation zu besprechen und sich weiteren Tests zu unterziehen. Ihre Unterstützer will sie über ihre Spendenseite weiter auf dem Laufenden halten. (akr)