Schon vier Jahre gesperrt

Duisburger kämpfen um Cölve-Brücke

24. September 2021 - 18:28 Uhr

Seit vier Jahren ist die Cölve-Brücke zwischen Duisburg und Moers schon gesperrt.

Der Grund: Die Brücke ist kaputt. Autos, Laster und Busse werden umgeleitet. Ein direkter Weg von Moers nach Duisburg und zurück ist nicht mehr möglich. Die Brücke gehört der Stadt Moers. Abreißen und neu bauen sei nicht möglich, so die Stadt. Deswegen verspricht sie den Bürgern als Übergangslösung eine Behelfsbrücke. Die Kosten dafür sollten sich Moers und Duisburg teilen. Gebaut wird die Brücke aber nie. Der Grund: Der Stadt Duisburg fehle das Geld. Aber jetzt soll die Brücke an die Stadt Duisburg übertragen werden. Ein sogenannter Gebietsänderungsvertrag ist bereits unterschrieben. Der Gebietsänderung muss die Bezirksregierung Düsseldorf noch zustimmen. Dann könnte sofort eine neue Brücke gebaut werden. Die Realität sieht aber meist anders aus. Bis dahin heißt es also weiterhin: warten.