Weil ihr Husten nicht aufhörte

Sie dachte, es sei Long Covid: Krankenschwester hat Krebs im Endstadium

Krankenschwester Victoria Puar
Krankenschwester Victoria Puar erfährt, dass sie stirbt, nachdem sie glaubte, ihr Husten sei auf Long Covid zurückzuführen.
action press

Die zweifache Mutter Victoria Puar (46) aus Großbritannien fing sich im August 2021 während eines Campingurlaubs mit der Familie Corona ein. Noch Monate danach litt sie immer wieder unter schwerem Husten. Victoria dachte sie hätte Long Covid – doch bei einer Untersuchung dann der Schock. Die Krankenschwester hat Krebs im Endstadium.

Victoria hatte sechs Monate lang Husten

Die Familie musste in Quarantäne, nachdem sich alle während eines Campingurlaubs im August 2021 mit Covid-19 infiziert hatten. Victoria ging es zum Glück nicht so schlecht – sie hustete nur. Auch als der Husten nicht weggehen wollte, machte sich die Krankenschwester keine Gedanken.„Als ich im Oktober 2021 meinen Hausarzt anrief, sagten sie mir, es sei ein Corona-Husten. Es dauert seine Zeit bis der wieder weg geht. Niemand wusste wie lange Jemand Long Covid haben würde“, so Victoria gegenüber der britischen Zeitschrift Mirror.

Die 46-Jährige arbeitete weiter, machte immer mal wieder einen PCR-Test. Die blieben negativ. Erst im Februar 2022 – sechs Monate nachdem sie sich mit Covid-19 infiziert hatte – wurde Victoria mit noch vorhandenem Husten zu einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs geschickt, nachdem ihr Hausarzt sich Sorgen über ihre Atmung machte.

Victoria Puar, abgebildet mit ihrem Sohn Joseph
Victoria Puar mit ihrem Sohn Joseph.
action press

"Ich bete für ein paar weitere Jahre"

Das Röntgenbild zeigte eine Entzündung auf ihrer Brust. Die Ärzte glaubten, dass Victoria Asthma entwickelt hatte. Bei einer weiteren Untersuchung bemerkten die Ärzte einen Schatten auf ihrer linken unteren Lunge. Victoria litt an Herzinsuffizienz. Nur fünf Tage später dann die neue Diagnose: Speiseröhrenkrebs im vierten Stadium. „Die Ärzte dachten zunächst, es sei Stadium eins, stellten dann aber fest, das sich der Krebs von meiner Lunge zu meinem Herzen und zu einem Lymphknoten an meinem Schlüsselbein ausgebreitet hatte.“

Victoria wird sich nun einer Chemo – und einer Immuntherapie unterziehen. „Mein Leben wurde auf den Kopf gestellt. Es ist verrückt, einfach absolut verrückt. Ich hoffe, dass die Chemotherapie und die Immuntherapie mir noch ein paar Jahre geben werden,“ betet Victoria.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Lasst euch untersuchen!"

Victorias Kollegen aus dem Krankenhaus sammeln derzeit Spenden, damit die Familie noch nach Disneyland fahren kann. „Wir wollten schon immer Disneyland besuchen und offensichtlich ist meine Zeit jetzt begrenzt.“

Victoria fordert alle Menschen auf, die Husten haben, noch sorgsamer darauf zu achten: „Ich hätte nie gedacht, dass sich mein Husten als Krebs herausstellen würde. Ich dachte, es wäre ein Covid-Husten, denn das wird einem gesagt. Da draußen gibt es jede Menge Leute die husten. Keiner weiß ob es etwas Ernstes ist. Also lasst euch untersuchen!“