RTL News>Formel 1>

Schock bei den F1-Tests: Williams steht in Flammen

Nicholas Latifi greift zum Feuerlöscher

Schock bei den F1-Tests: Williams steht in Flammen

Schock für Nicholas Latifi bei den Tests in Bahrain.
Schock für Nicholas Latifi bei den Tests in Bahrain.
picture alliance

Schockmoment bei den Formel-1-Testfahrten: Nicholas Latifi hatte massive Probleme mit seinem Williams, die hinteren Bremsen schlugen Funken, plötzlich stand das Heck des Boliden in Flammen. In Windeseile verließ der Kanadier seinen Wagen, griff selber zum Feuerlöscher. Latifi blieb unverletzt.

Schock-Moment in Bahrain

Auch Sebastian Vettel und Mick Schumacher hatten beim Test in Bahrain technische Probleme – allerdings deutlich unspektakulärer. Vettel musste seinen Aston Martin kurz vor dem Ende der ersten Session des Tages aus noch ungeklärten Gründen abstellen, der Bolide wurde mit einem Abschleppwagen zurück an die Box gebracht. Vettel landete mit seiner schnellsten Runde (1:36,020 Minuten) auf Platz vier, insgesamt fuhr er 46 Runden auf dem 5,412 km langen Kurs.

Lese-Tipp: Kompromiss nach Knatsch: Schumacher darf länger testen

Lese-Tipp: Haas-Teamchef Steiner: So lief die Mazepin-Trennung

Auch bei Mick Schumacher lief nicht alles nach Plan, unter anderem streikte der Auspuff an seinem Haas. Nach 23 Runden und 1:37,846 Minuten landete Schumacher auf Rang acht. „Leider konnten wir nur wenige Runden fahren", sagte Schumacher, der sein Team aber grundsätzlich „auf dem richtigen Weg“ sieht. Das Auto mache für die Saison einen „sehr vielversprechenden“ Eindruck. (tme/dpa)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.