RTL News>

Russische Armee nimmt Eishockey-Nationalspieler Iwan Fedotow fest

Militärdienst verweigert?

Russische Armee nimmt Eishockey-Nationalspieler fest

 BEIJING, CHINA  FEBRUARY 9, 2022: ROC s goaltender Ivan Fedotov is seen in their men s preliminary round Ice hockey, Eishockey match against Switzerland during the Beijing 2022 Winter Olympic Games, Olympische Spiele, Olympia, OS at the National Ind
Iwan Fedotow ist Goalie der Sbornaja.
www.imago-images.de, IMAGO/ITAR-TASS, IMAGO/Valery Sharifulin

Große Aufregung im russischen Eishockey: Star-Goalie Iwan Fedotow von ZSKA Moskau wurden offenbar vom Militär in seinem Heimatland festgenommen. Russische Medien berichten, dass der Torhüter beim Verlassen einer Trainingshalle aufgehalten worden sei und schließlich zu einer Einberufungsstelle gebracht worden war. Das soll bereits am Freitag passiert sein. Später sei Fedotow krank geworden und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. In den sozialen Netzwerken kursiert ein Bild des 25-Jährigen in einem Krankenwagen.

Irritationen um Grund für Festnahme

Andere Quellen berichten jedoch, die Festnahme stünde im Zusammenhang mit dem bevorstehendem Wechsel in die NHL. Der Keeper war bereits 2015 von den Philadelphia Flyers gedraftet worden, spielte allerdings weiter in seiner Heimat. In der kommenden NHL-Saison soll er in die beste Liga der Welt wechseln und für Philadelphia aufs Eis gehen. Seinen Vertrag bei den Flyers unterschrieb er Anfang Mai.

Dem 25-Jährigen könnte der geplante Wechsel nun indes womöglich als Flucht vor dem Dienst bei der Armee ausgelegt werden, berichtet etwa die russische Newsseite Fontanka. Sollte das so kommen, könnten Fedotow bis zu zwei Jahren Haft drohen.

Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sind die Beziehungen zwischen der NHL und der russischen Liga KHL belastet. Die NHL hat die Kommunikation mit Offiziellen, Spielern und Agenten untersagt. Fedotow war in der vergangenen KHL-Saison als bester Torhüter ausgezeichnet worden. Er gehört zu den großen Stars und den großen Hoffnungsträgern im russischen Eishockey. Die Sbornaja (die Nationalmannschaft) ist im Land eigentlich eine Art "heilige Kuh". Präsident Wladimir Putin ist glühender Fan des Sports, spielt(e) selbst regelmäßig.

Extrem erfolgreiches Jahr für Fedotow

Fedotow hatte in den vergangenen Monaten eine extrem erfolgreiche Zeit erlebt. Mit der Nationalmannschaft hatte er bei den Olympischen Spielen in Peking die Silbermedaille gewonnen. Im Finale unterlag die Sbornaja Finnland. Fedotow war der Stamm-Goalie. Mit seinem Klub ZSKA hatte er zudem die Meisterschaft gewonnen. Der General Manager der Flyers, Chuck Fletcher, erklärte, dass man die Berichte zur Kenntnis genommen habe und in der Situation nun selbst Ermittlungen anstelle. (tno)