Riesiger Stau in Hamburg

LKW mit 22 Tonnen Schweinehälften kippt vor dem Elbtunnel um

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einem Unfallort. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

14. Januar 2021 - 9:39 Uhr

Hamburg: Stau und Sperrungen auf der A7 Richtung Süden

Nachdem ein LKW am Mittwochabend vor dem Elbtunnel in Richtung Hannover umgekippt war, ziehen sich die Bergungsarbeiten bis weit in den Donnerstagmorgen hinein. Zwei Fahrstreifen sind immer noch gesperrt. "Es ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr zu rechnen", schreibt die Polizei Hamburg auf Twitter.

Die Ladung: 22 Tonnen Schweinehälften

Der Lastwagen kippte vor dem Elbtunnel auf die Seite. Die Bergungsarbeiten dauern auch deshalb so lange, weil der LKW 22 Tonnen Schweinehälften geladen hatte. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer zu schnell fuhr und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er wurde leicht verletzt. Die Bergungsarbeiten sollen noch bis zum Mittag dauern. Die Polizei empfiehlt Autofahrern über die B205, A21 und A1 auszuweichen.

Quelle: DPA / RTL.de