Angaben und Ermittlungsergebnisse passten nicht zusammen

Er verwickelte sich in Widersprüche: Rebeccas (15) Schwager erneut festgenommen

05. März 2019 - 19:10 Uhr

Staatsanwaltschaft hatte Beschwerde gegen Freilassung eingelegt

Im Fall der vermissten Rebecca hat die Berliner Polizei den verdächtigen Schwager der 15-jährigen Schülerin, Florian R., erneut festgenommen. Es gebe einen gültigen Haftbefehl, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Staatsanwaltschaft hatte Beschwerde gegen die Freilassung des Schwagers eingelegt - mit Erfolg: Der Haftrichter folgte der Argumentation der Ermittler, denn es gibt offenbar Widersprüche zwischen den Angaben von Florian R. und den Ermittlungsergebnissen. Worum es sich dabei genau handelt, geben die Ermittler noch nicht preis.

Rebeccas Schwager wurde schon letzte Woche festgenommen

Der 27-jährige Ehemann von Rebeccas älterer Schwester Jessica war in der vergangenen Woche schon einmal festgenommen worden. Er wurde später aber wieder freigelassen.

Der Haftbefehl wurde wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags erlassen. Ermittler der Mordkommission nahmen den 27-Jährigen in den frühen Abendstunden in Berlin fest.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Rebeccas Familie hält Florian R. weiterhin für unschuldig. In einem RTL-Interview sagte ihr Vater Bernd: "Er leidet wie wir."

Haus der Schwester wurde bereits durchsucht

Die Spurensicherung des Landeskriminalamtes hatte das Haus der Schwester und ihres Mannes im südlichen Berliner Stadtteil Britz am Freitag durchsucht. Die Auswertung könne Tage dauern, hieß es. Es war auch nicht die erste Durchsuchung der Räume.

Rebecca hatte dort übernachtet. Am Morgen war sie nicht mehr da und tauchte nicht in der Schule auf. Mit ihr soll auch eine Decke aus dem Haus verschwunden sein. Kurz darauf wurde ihr Handy dauerhaft abgeschaltet. Nach einigen Tagen übernahm eine Mordkommission die Ermittlungen. 

Unterdessen suchen Freunde und Familienangehörige weiterhin unermüdlich nach der jungen Berlinerin.