Polizei bestätigt

Kein Haftbefehl! Rebeccas Schwager wurde freigelassen

01. März 2019 - 22:06 Uhr

Rückschlag für die Ermittler

Seit über einer Woche wird die 15-jährige Rebecca vermisst. Wo die Schülerin steckt und ob sie noch lebt, ist noch unklar. Am Mittwoch hatte die Polizei eine erste heiße Spur, einen Tag später wurde Rebeccas Schwager Florian R. festgenommen und von der Polizei verhört. Am Freitag kam der 27-Jährige nun frei.

Ermittler glauben, dass Rebecca getötet wurde

Die Ermittler konnten offenbar einen dringenden Tatverdacht nicht feststellen und ordneten eine Freilassung an. "Die Ermittlungen der Mordkommission und Staatsanwaltschaft werden mit Hochdruck fortgeführt", heißt es in einer Mitteilung.

Von der 15-Jährigen fehlt weiterhin jede Spur. Mittlerweile glauben die Ermittler, dass Rebecca nicht mehr lebt: "Da es nach wie vor keinerlei Lebenszeichen von der Vermissten gibt, ist inzwischen davon auszugehen, dass Rebecca Opfer eines Tötungsdeliktes wurde", teilte die Polizei am Freitag mit. 

Haus des Schwagers durchsucht

Rebecca verbrachte den Tag vor ihrem Verschwinden am 18. Februar bei ihrer Schwester Jessica und deren Ehemann Florian. Am Morgen kam ihr Schwager angetrunken von einer Betriebsfeier nach Hause. Er kehrte gegen 5:45 Uhr zurück. Rebeccas Handy verband sich zwischen sieben und acht Uhr noch einmal mit dem Router im Haus. Danach verliert sich ihre Spur.

Am Freitagmittag untersuchte ein Team von Kriminaltechnikern das Haus des Ehepaares im Berliner Ortsteil Britz auf Spuren. Mit dem Ziel, den Verdacht gegen den Festgenommenen zu erhärten. Ergebnisse der Aktion nannten die Behörden zunächst nicht.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Rebeccas Familie wird von Notfallseelsorgern betreut

Rebeccas Familie hofft weiterhin, dass das Mädchen lebend gefunden wird. Ihre Eltern und Schwestern hatten in den letzten Tagen mehrere Suchaktionen gestartet, Flugblätter verteilt und auch über Social Media um Hilfe gebeten. Die Familie wird von Notfallseelsorgern betreut. Die Polizei versuchte unterdessen, Rebeccas Spur mit Hilfe von Suchhunden zu verfolgen. Sie wertete Handydaten aus und veröffentlichte Fotos des Mädchens und ihrer zuletzt getragenen Kleidung.

Hinweise nimmt die Mordkommission unter Tel. 030 / 4664-911 333 oder per E-Mail unter lka113-hinweis@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.