Raus aus dem Urlaub: Was darf der Arbeitgeber?

28. Juli 2015 - 9:01 Uhr

Darf der Chef mich aus dem Urlaub holen?

Im Bpro herrscht Ausnahmezustand: Personal fehlt an allen Ecken. Jetzt will der Chef seine Mitarbeiter aus dem Urlaub holen, damit der Betrieb wieder reibungslos vonstatten geht. Aber ist das überhaupt rechtens? Muss ich meine Ferien unterbrechen, wenn es der Chef verlangt?

Raus aus dem Urlaub: Was darf der Arbeitgeber?
Darf mich mein Chef bei Engpässen aus dem Urlaub holen?
© dpa, Roland Weihrauch

In den Sommermonaten herrscht oft personeller Engpass in Unternehmen, weil die Mitarbeiter im Urlaub sind. Wenn die verbleibenden Mitarbeiter dann auch noch krank werden, ist schnell Not am Mann. Aber grundsätzlich darf der Arbeitgeber nicht darauf bestehen, dass der Mitarbeiter zurück kommt, wenn der Urlaubsschein unterschrieben ist. Das ist nur bei "zwingender Notwendigkeit, welche einen anderen Ausweg nicht zulassen" erlaubt, sagt das Bundesarbeitsgericht. Betriebliche Engpässe fallen nicht darunter. Nur, wenn das Unternehmen droht, bei Hochwasser abzusaufen beispielsweise, darf der Arbeitgeber so entscheiden.

Die Praxis sieht allerdings anders aus. Wie unsere Umfrage im Video beweist, würden viele Arbeitnehmer trotzdem ihren Urlaub abbrechen, wenn sie im Unternehmen gebraucht werden.

Muss ich im Urlaub für meinen Chef erreichbar sein?

Im Urlaub darf der Arbeitgeber seine Mitarbeiter auch nicht anrufen. Es darf auch nicht verlangt werden, dass sie ständig per Mail erreichbar sind. Etwaige Klauseln im Vertrag sind nicht gültig.

Wer auf Chefs Bitte dennoch eher aus dem Urlaub zurückkommt, sollte dann aushandeln, wann er den Urlaub nachholen darf, ob die Firma die Stornokosten für den gebuchten Urlaub übernimmt und ob es ein Extra für den Einsatz gibt.