Bei Polizeikontrolle

Rapper Fler festgenommen: Pöbelei vor laufender Kamera

© facebook.com/flerofficial

26. September 2019 - 17:00 Uhr

Rapper Fler (37) beleidigt Polizeibeamte in Berlin

Hier kann man wohl nicht von einem Promi-Bonus sprechen, eher im Gegenteil: Bei einer Polizeikontrolle in Berlin-Zehlendorf zeigt sich Rapper Fler dermaßen uneinsichtig, dass die Beamten ihn festnehmen.

Hier beleidigt Fler Polizeibeamte

Fler: “Du neidischer Fanboy“

Als Polizeibeamte den 37-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle anhalten, zeigt sich der Rapper dermaßen uneinsichtig, dass die Beamten ihn festnehmen und sogar Kollegen zur Unterstützung rufen müssen. Immer wieder bezeichnet er den Polizisten als "neidischen Fanboy", der ihn nur schikanieren wolle.

Beamtenbeleidigung

Immer wieder baut Rapper Fler sich vor den Beamten auf, beleidigt die Polizisten u.a. als "Lappen" - dabei wollten die Beamten genau diesen eigentlich nur sehen: In einer Routinekontrolle wollten die Polizisten nämlich Flers Papiere kontrollieren, der Rapper weigerte sich jedoch diese zu zeigen. Woraufhin die Situation eskaliert.

Fler: “Du bist gar nicht für mich zuständig, normalerweise kommt das SEK“

Patrick Losensky, so Flers bürgerlicher Name, besticht nicht gerade durch ein astreines Führungszeugnis. Unter anderem körperliche Auseinandersetzungen, Sachbeschädigung und eine Falschaussage vor Gericht gehen auf das Konto des Rappers. Beim Videodreh zu seinem Song "Echte Männer" kommt es sogar zu einem Polizeigroßeinsatz. "Du bist gar nicht für mich zuständig, normalerweise kommt das SEK", betont der 37-Jährige auch gegenüber den Polizisten.

Vorwurf der Frauenfeindlichkeit

Flers Texte geben Grund zur Diskussion. Immer wieder wird ihm Frauenfeindlichkeit vorgeworfen. Auch als die Berliner Beamten Verstärkung rufen, unter anderem eine Polizistin, geht der Rapper auch sie an. "Guck dich mal an, du siehst aus wie ein kleiner Zwerg", hört man Fler im Video sagen. Mindestens 6 Polizeibeamte sind inzwischen im Video zu sehen. Flers Freundin, mit der er eigentlich gerade auf dem Weg zum Essen war, filmt das Ganze.