Prozess in Bochum

Polizist steht vor Gericht

26. Mai 2021 - 18:31 Uhr

In Bochum steht seit heute ein Polizist vor Gericht.

Vor zweieinhalb Jahren hatte der Beamte bei einem Einsatz dreimal auf einen 74-jährigen Rentner geschossen. Laut Polizist aus Notwehr. Der Rentner hatte ein Feuerzeug in Form einer Pistole aus der Hose gezogen. Der Beamte dachte, es sei eine echte Pistole. Ein Schuss des Beamten traf das Herz des Opfers. Es starb. Jetzt muss sich der Polizeibeamte wegen Totschlags verantworten.

Staatsanwaltschaft erhob zunächst keine Anklage

Die Staatsanwaltschaft hatte die Anklageerhebung gegen den 37-jährigen Polizisten ursprünglich abgelehnt. Nach Beschwerden der Angehörigen ordnete das Oberlandesgericht Hamm aber an, Anklage zu erheben.