Proteste in Slowenien schlagen in Gewalt um

14. Februar 2016 - 8:56 Uhr

Bei Protesten gegen den Bürgermeister der slowenischen Stadt Maribor ist es die zweite Woche in Folge zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas gegen Demonstranten ein, die das Rathaus der zweitgrößten Stadt des Eurolandes mit Steinen und Flaschen bewarfen. 20 Menschen wurden festgenommen, wie die Agentur STA berichtete.

Zu der Demonstration waren etwa 6.000 Menschen gekommen, die dem Bürgermeister Franc Kangler Korruption vorwarfen und seinen Rücktritt forderten.