Aktion gegen Club-Eigner Glazer

Protest eskaliert: Hunderte Fans von Manchester United stürmen den Platz

02. Mai 2021 - 19:31 Uhr

Partie gegen Liverpool verschoben

Der Konflikt zwischen Fans von Manchester United und Club-Eigner Joel Glazer eskaliert. Vor dem Spiel von Englands Rekordmeister gegen den FC Liverpool stürmten Hunderte Anhänger den Platz in Old Trafford und skandierten: "Glazer raus". Grund für den Konflikt sind die mittlerweile gescheiterten Pläne einiger europäischer Top-Clubs, eine Super League zu gründen. Initiiert unter anderem von Investoren wie der Familie Glazer. Das Spiel gegen die "Reds" wurde daraufhin verschoben, ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt.

Seit 2005 in Glazer-Besitz

ManUnited, seit 2005 mehrheitlich im Besitz der Glazer-Familie, hatte sich zunächst wie fünf weitere Premier-League-Klubs (Manchester City, FC Liverpool, FC Chelsea, Tottenham Hotspur und FC Arsenal) der geplanten Super League im europäischen Fußball angeschlossen. Ein Dutzend hochkarätiger europäischer Clubs wollte die Superliga aus der Taufe heben.

Zwei Tage später und nach zahlreichen Protesten zogen alle englischen Clubs ihre Bereitschaft zur Teilnahme wieder zurück. Joel Glazer war als Vizepräsident der Super League vorgesehen gewesen.

Protest am Trainingsgelände

Bereits am vergangenen Donnerstag hatten Anhänger von United das Trainingsgelände des englischen Renommierklubs gestürmt. Auf Transparenten ("Wir entscheiden, wo ihr spielt", "Raus mit den Glazers") hatten sie ihrem Unmut ebenfalls Luft verschafft.

RTL.de/sid