Kontrollfunktionen einfach abschalten

Privatsphäre bei WhatsApp: Mit diesen 3 Tricks schütze ich mich

© imago/Eibner Europa, imago stock&people

16. Oktober 2019 - 12:22 Uhr

WhatsApp hat coole Funktionen - die viel über uns offenbaren

Seit Smartphones unsere Hosen- und Handtaschen erobert haben, kommunizieren wir vor allem über einen Messenger-Dienst: WhatsApp! Profilbild, Lesebestätigung und Möglichkeit, seinen Standort zu verschicken inklusive. Was wir bei all der Begeisterung über die praktische App nicht vergessen dürfen: Dank der Funktionen geben wir ganz schön viele Infos über uns preis - auf die unter Umständen jeder zugreifen kann, der unsere Handynummer hat. Sie wollen das nicht? Wir zeigen, wie Sie sich schützen.

Profilbild, Info und Status

Klar, ein schönes Foto, ein cooler Spruch bei der Info und ein kurzes Status-Video wie bei einer Insta-Story schmückt unser WhatsApp-Profil. Und die Info, wann wir zuletzt online waren, lässt unsere Kontakte ungefähr einschätzen, was wir so machen und ob wir voraussichtlich schnell zurückschreiben. Eigentlich praktisch.

Das Problem: Geben wir diese Daten für alle frei, kann sich theoretisch jeder unser Foto speichern und weiß über den Status darüber Bescheid, was wir aktuell machen.

Stiftung Warentest rät Nutzern darum, die Datenschutz-Einstellungen zur eigenen Sicherheit anzupassen. So geht's:

  • Öffnen Sie "Einstellungen" in WhatsApp - bei iOS entweder direkt unten rechts oder bei Android über die drei Punkte oben rechts.
  • Gehen Sie auf "Account" und dann auf "Datenschutz".
  • Hier steht, wer sehen kann, wann Sie zuletzt online waren und wer auf Ihr Profilbild, Ihren Status und Ihre Info zugreifen kann.
  • Bei Bedarf können Sie hier einstellen, ob "Jeder", nur Ihre "Kontakte" oder "Niemand" auf Ihre Daten zugreifen können soll.

Blaue Häkchen: Praktische Funktion mit Kontrollpotenzial

Zu sehen, ob jemand die eigene Nachricht gelesen hat oder nicht, ist extrem praktisch, keine Frage. Allerdings eröffnen die sich von Grau in Blau verfärbenden Häkchen auch ein gewisses Kontrollpotenzial. Der Vorwurf "Du hast meine Nachricht doch gelesen, warum antwortest du nicht?" lässt da unter Umständen nicht lange auf sich warten. Wer Nachrichten lieber wie klassische SMS verschicken möchte, kann die Funktion einfach ausstellen.

  • Unter "Einstellungen", "Account", "Datenschutz" finden Sie den Punkt "Lesebestätigung". Diese einfach ausschalten - und der Druck direkt antworten zu müssen, hat endlich ein Ende.

Standort und Kamera

Um noch sicherer zu chatten, rät Stiftung Warentest, WhatsApp den Zugriff auf Kamera, Standort und Speicher zu entziehen.

Einziger Nachteil: Kann WhatsApp nicht mehr auf Kamera und Fotos zugreifen, können Sie auch keine Fotos mehr verschicken.

Neue Funktion bei WhatsApp: Memoji selbst machen

Um den Chat bei WhatsApp & Co. noch lustiger und individueller zu gestalten, können wir jetzt Emojis gestalten, die aussehen, wie wir selbst. Wie das geht und welche Tricks es für Android-User gibt, zeigen wir im Video.