"Wo Rauch ist, ist auch Feuer"

"Das ist Schweigegeld": Adelsexperte Michael Begasse über Prinz Andrews Einigung im Missbrauchs-Skandal

Begasse: "Prinz Andrew hat sich freigekauft" Einigung im Missbrauchsprozess
01:33 min
Einigung im Missbrauchsprozess
Begasse: "Prinz Andrew hat sich freigekauft"

30 weitere Videos

Andrew hat seinen royalen Hals aus der Schlinge gezogen! So sieht es RTL-Adelsexperte Michael Begasse. Nachdem Klägerin Virginia Giuffre und Prinz Andrew eine außergerichtliche Einigung erzielten und der Sohn der Queen so wegen der Missbrauchs-Vorwürfe nicht vor Gericht musste, ordnet Royal-Kenner Begasse das Geschehen ein. Das spannende Interview sehen Sie oben in unserem Video.

Das sagt Michael Begasse über Prinz Andrews Deal mit Giuffre

Michael Begasse über Andrews Deal
Michael Begasse über Andrews Deal
RTL

Der Experte glaubt, Andrew habe mit dem Rücken zur Wand gestanden: „Das war die einzige Möglichkeit für den Lieblingssohn der Queen, seinen royalen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Hätte er sich nicht geeinigt, hätte er die Hosen runterlassen müssen. Vor den Augen und Ohren der ganzen Welt!“

Die „bedeutende Summe“, wie es von den Anwälten der Klägerin heißt, geht an ihre Wohltätigkeitsorganisation. Klar ist für Begasse, dass Andrews nicht näher bezifferte XXL-Zahlung an Giuffre zwar keine Verurteilung sei – doch es bleibe ein „Geschmäckle“: „Andrew hat sich freigekauft. Das ist ein Schweigegeld. Wo Rauch ist, ist auch Feuer. Und bei Andrew war eine Menge Rauch.“

Doch wie werden die Queen, die Prinzen-Brüder William und Harry und der Rest des Königshauses wohl wegen der Entscheidung empfinden? Und was hält die Zukunft für den gefallenen Königinnen-Sohn bereit? Wie Begasse Andrews Stand im Adel und vor der Weltöffentlichkeit einschätzt, verraten wir im Video.