Liverpool und Chelsea jubeln - Leicester weint

Klopp und Tuchel im Gleichschritt in die Champions League

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool auch in der kommenden Saison wieder in der Champions League vertreten
Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool auch in der kommenden Saison wieder in der Champions League vertreten
© picture alliance

23. Mai 2021 - 21:08 Uhr

Liverpool rettet holprige Saison

Und am Ende heißt es: alles gut für Liverpool. Am letzten Spieltag der Premier League brachten Jürgen Klopps "Reds" durch ein 2:0 gegen Crystal Palace die erneute Quali für die Champions League unter Dach und Fach. Nach einer Saison mit vielen Tiefs (Heim-Krise, Tabellenabsturz, CL-Aus im Viertelfinale) Balsam für die Anfield-Seele. Auch Thomas Tuchel und der FC Chelsea werden wieder in der Königsklasse vertreten sein. Zwar verloren die Blues mit 1:2 bei Aston Villa, erhielten aber Londoner Schützenhilfe von Tottenham Hotspur, das sich mit 4:2 bei Leicester City durchsetzte. Der frischgebackene Sieger des FA Cups rutschte somit kurz vor Feierabend auf Platz 5 ab.

Doppelter Mané macht Kloppo froh

Totgesagte leben länger: Das trifft insbesondere auf den FC Liverpool zu. Noch vor wenigen Wochen hatte auch Klopp seine Zweifel gehabt, dass die Reds es noch in die Königsklasse schaffen würden. Selbst Umfragen, ob Liverpool gar die Qualifikation für die Europa League verpassen könnte, machten im Netz die Runde. Doch am Ende steht nach einer durchwachsenen Meister-Saison Tabellenplatz 3 und die erneute Teilnahme am lukrativsten Wettbewerb auf Club-Ebene. Sadio Mané (36./74.) per Doppelpack machte den 20. Saisonsieg für Liverpool perfekt. "Das ist unglaublich", sagte Klopp nach der Partie bei Sky. "Ich bin mehr als zufrieden."

Bale gibt Tuchel Schützenhilfe

Thomas Tuchel
Hatte lange keinen Grund, besonders happy auszusehen: Thomas Tuchel.
© picture alliance

Dramatischer ging es bei Chelsea und Leicester zu. Zwischenzeitlich stand das Team des schon auf den Chelsea-Olymp gehobenen Tuchel auf dem Abstellgleis, nachdem Leicesters Jamie Vardy sein Team zweimal gegen Tottenham in Führung gebracht hatte. Doch ein Eigentor von Keeper Kasper Schmeichel sowie zwei späte Treffer des eingewechselten Gareth Bale drehten die Partie zugunsten der Spurs, die als Tabellensiebter damit in der kommenden Saison in der Conference League spielen werden. Trotz der 1:2-Pleite Chelseas bei Aston Villa retteten sich die Blues am Ende auf den 4. Rang. "Eine Niederlage fühlt sich nie gut an", sagte Tuchel. "Aber morgen werde ich zufrieden sein. Wir haben das Ziel erreicht."

Krönen können Timo Werner und Co. ein Monsterjahr mit einem möglichen Finalsieg in der Königsklasse gegen Manchester City (29. Mai, 21 Uhr hier im Live-Ticker). (mli)