Treueschwur aus Hessen

Tennisakademie-Gründer bleibt positiv: Boris Becker wird Knast sicherlich gut überstehen!

13. Mai 2022 - 19:01 Uhr

Boris Becker war einmal der größte Tennisstar der Geschichte, jetzt sitzt er in einer kleinen Zelle in einem Londoner Gefängnis. Ein Gericht hat ihn zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er soll in seinem Insolvenzverfahren Vermögen verschleiert haben. Der große Star ist aktuell ganz unten. Während seine Familie ihm weiterhin die Treue hält, kommt auch aus Hessen viel Zuspruch. Denn in Hochheim steht eine Akademie, die den Namen des großen Tennis-Stars trägt: die Boris Becker International Tennis Academy. Und Geschäftsführer Khaled Ezzedine macht klar: Wir stehen zu Boris – in Freiheit und im Knast! Mehr im Video.

Khaled Ezzedine: "Da wird niemand dran rütteln!"

Bereits Anfang der Woche bestätigte Khaled Ezzedine in einem Interview mit dem "Spiegel", dass die Akademie in Hochheim weiterhin den Namen Boris Becker tragen wird. Im exklusiven RTL-Interview bekräftigte der Geschäftsführer diese Aussage noch einmal: "Wir sind und wir bleiben die Boris Becker International Tennis Academy und da wird auch niemand dran rütteln!"

Becker hatte die Gründung und Eröffnung der Tennisakademie begleitet. Bei der Eröffnung im November 2021 richtete er noch wichtige Worte an den zukünftigen Tennis-Nachwuchs: "Champion wird man nicht durch Zufall, oder weil man mal Glück hat. Sondern da gibt es ein Geheimnis und das ist Arbeit und Disziplin. Ob das Montagmorgens-Training ist um 9 oder das Freitagsabend-Training um 20 Uhr, Weltmeister wird man auf dem Trainingsplatz."

Im Video: Boris Becker bei der Akademie-Eröffnung in Hochheim

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Tennisakademie ist Millionen-Projekt

Der Kontakt mit Boris Becker sei immer eng gewesen, so Ezzedine gegenüber RTL. Aktuell sei er natürlich abgebrochen. Dieser Abbruch sei aber auch in Ordnung: "Im Moment haben wir in seinem Leben nichts zu suchen. Wir konzentrieren uns auf uns, er konzentriert sich auf sich, dass er das gut übersteht, aber das wird er sicherlich."

Für seine Akademie in Hochheim hat Geschäftsführer Ezzedine ehrgeizige Plänen: 270 Tennistalente aus der ganzen Welt sollen in Hochheim sowohl sportlich als auch schulisch top ausgebildet werden. Dafür stehen den zukünftigen Tennis-Stars 21 Indoor- und 18 Outdoorplätze, ein Gymnasium, ein Hotel und ein Restaurant zur Verfügung. Insgesamt hat Ezzedine dafür 22 Millionen Euro investiert. Und die Akademie wird nicht nur weiter den Namen Boris Becker tragen, es gibt auch ein Museum über ihn. Denn seine sportlichen Erfolge kann ihm – trotz Haftstrafe – keiner nehmen. (sth/mel/dgö)