Popel-Skandal um Per Mertesacker: Hat er oder nicht?

26. Dezember 2015 - 16:59 Uhr

Wirbel um Per Mertesacker: Der Profi des FC Arsenal soll einem Einlaufkind angeblich einen Popel ins Haar geschmiert haben.

Per Mertesacker, FC Arsenal
Per Mertesacker soll einem Einlaufkind einen Popel in die Haare geschmiert haben.

Eigentlich gilt Per Mertesacker als Muster-Profi und fairer Sportsmann, der keiner Fliege etwas zu Leide tun kann. Umso überraschender, dass der ehemalige Nationalspieler in England plötzlich am Pranger steht. Der Vorwurf: Der Verteidiger soll sich vor dem 2:1-Sieg seines FC Arsenal gegen Manchester City in der Nase gebohrt haben - und den Popel dann einem Einlaufkind in die Haare gestrichen haben.

Ein Video, das der Londoner Club veröffentlicht hat, zeigt tatsächlich, wie sich Mertesacker in den Katakomben an die Nase fasst und anschließend dem besagten Jungen über den Kopf streichelt. Ob sich der Abwehrrecke nur gekratzt oder wirklich Dreck aus der Nase gezogen hat, wird nicht ersichtlich, dennoch sind viele Fans auf der Insel und auch in Deutschland empört.

"Ich kann nicht glauben, was der BFG (Big Fucking German/Spitzname von Mertesacker in England) da mit dem Kind gemacht hat", heißt es in einem der Kommentare. Ein anderer User fordert gar eine drastische Strafe: "Das ist empörend, es sollte nicht weniger als eine 38-Spiele-Sperre nach sich ziehen", ist beim Online-Portal Reddit zu lesen, wo das Video mehrfach geteilt wurde. Auf der Facebook-Seite von 'Merte', der sich noch nicht geäußert hat, meint ein User: "Gut, dass die Nase frei ist. Das Kind hat ein schönes Andenken."