Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

"Frau Blume" erbeutet 40.000 Euro in Delmenhorst

Polizei warnt vor Corona-Fake-Anrufen mit absurden Inhalt

Betrüger nutzen Corona-Pandemie
Betrüger nutzen Corona-Pandemie
© dpa, Julian Stratenschulte, jst cul jol bl rho pa gfh

18. Februar 2021 - 8:36 Uhr

Lügengeschichte bringt Rentnerin um viel Geld

Am 17.2. bekam die Polizei Delmenhorst zahlreiche Anrufe von Bürgern aus dem Ort und Umlandgemeinden, dass mutmaßliche Betrüger Fake-Anrufe bei Senioren verüben würden. Bei einer Seniorin hatten die Gauner Glück – sie fiel auf die abenteuerliche Lügengeschichte herein, die Täter bekamen von ihr 10.000 Euro Bargeld und Schmuck im Wert von 30.000 Euro.

"Dr. Weber" und "Frau Blume"

In ihrer Pressemitteilung schreibt die Polizei, dass in diesem Fall eine 89-Jährige von einem Betrüger angerufen wurde, der sich als "Dr. Weber" ausgab. Er berichtete, dass sowohl ihre Tochter als auch ihr Ehemann an Corona erkrankt seien und umgehend behandelt werden müssten. Für die Behandlung sei eine "Spritze" erforderlich, die auch Donald Trump bekommen habe und 40.000 Euro koste. Eine "Frau Blume" werde vorbeikommen und das Geld abholen. Die 89-Jährige wurde insgesamt zwei Stunden von dem Betrüger in ein Gespräch verwickelt, sodass keine Möglichkeit bestand, die Angehörigen zu kontaktieren. Unmittelbar an das Gespräch anschließend kam die "Frau Blume" vorbei und nahm 10.000 Euro Bargeld und Schmuck im Wert von circa 30.000 Euro entgegen.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei warnt vor weiteren Anrufen dieser Art in der Region. Außerdem wird nun nach "Frau Blume" gesucht: Normale Statur - 1,60 - 1,70 cm groß - Schwarze, offene, schulterlange Haare - Dunkler Teint - Keine Maske - Schwarze Steppjacke - Schwarze Hose - Schwarze Schuhe

Wer Hinweise hat, möge sich bitte bei der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch melden.

Quelle: Polizei/ RTL.de

Auch interessant