Pickel-Alarm vor den Tagen?

Reinere, strahlende Haut: So funktioniert die Pflege nach dem Zyklus

08. September 2020 - 14:07 Uhr

Hautpflege im Einklang mit den Hormonen

Die Tage vor den Tagen sind für viele Frauen besonders anstrengend: gereizte Stimmung, diverse PMS-Probleme, und dann sprießt auch noch ein Pickel nach dem anderen. Die Hautpflege nach dem sogenannten 4-Phasen-Prinzip soll das ändern und dauerhaft für reinere, strahlende Haut sorgen – mit verschiedenen Pflegeprodukten, die auf jede Phase des weiblichen Zyklus genau abgestimmt sind. Funktioniert das? Unsere Testerin Jeanette hat es einen Monat lang ausprobiert. Den Vorher-Nachher-Vergleich sehen Sie im Video!

Phase 1: Tag 1 bis 5 – Menstruation

Während der Tage der Periode ist der Östrogenspiegel im Körper besonders niedrig. Das kann sich durch müde, fahle Haut bemerkbar machen. Diese sollte jetzt nicht durch aggressive Cremes oder Peelings zusätzlich gestresst werden. Am besten ist eine schonende Feuchtigkeitspflege: Cremes mit Hyaluronsäure-Anteil eignen sich dafür gut.

Phase 2: Tag 6 bis 12 – Follikelphase

In der Follikelphase nach Abklingen der Menstruation steigt der Östrogenspiegel wieder. Das Hormon Östrogen wirkt wie ein Beauty-Booster: Die Talgproduktion der Haut wird verringert, sie ist besser durchfeuchtet. Auch die Bildung von Kollagen wird durch Östrogen begünstigt, was für ein strafferes Hautbild sorgt.

Mit einem Enzympeeling – maximal dreimal pro Woche – können Sie Ihre Haut in Phase 2 dabei unterstützen, abgestorbene Schüppchen loszuwerden und richtig zu strahlen.

Phase 3: Tag 13 bis 18 – Eisprung

In der Ovulationsphase, also rund um den Eisprung, ist unsere Haut in Bestform: rein, klar und mit dem gewissen Glow. Der Östrogenspiegel steigt auf das Maximum an, weshalb wir in Sachen Pflege gar nicht viel nachhelfen müssen: Eine Creme mit Vitamin A beziehungsweise Retinol verstärkt die natürliche Ausstrahlung.

Phase 4: Tag 14 bis 28 – Lutealphase

In den letzten Tagen des Zyklus, der Luteal- oder Gelbkörperphase, wird die unbefruchtete Eizelle abgebaut. Jetzt herrscht bei vielen Frauen Pickelalarm. Den Grund erklärt Kosmetikerin Alexandra Nüske: "Sinkt der Östrogenspiegel, steigt gleichzeitig auch der Testosterongehalt." Das männliche Hormon sorgt unter anderem für eine erhöhte Talgproduktion. "Das bedeutet leider, dass Unreinheiten eher entstehen können."

Hilfreich sind jetzt Peelings mit Fruchtsäure oder Salicylsäure, um die Haut von überschüssigem Fett zu befreien und Entzündungen entgegenzuwirken.