Offenbar sensationeller Fund im eigenen Garten

Meteoritenregen über Deutschland: Sternschnuppe schlägt in Pool von Neusser Paar ein

Sternschnuppen im Pool gefunden Sensationsfund in Neuss?
02:15 min
Sensationsfund in Neuss?
Sternschnuppen im Pool gefunden

30 weitere Videos

Hunderte Sternschnuppen erleuchten Jahr für Jahr am 12. August den Nachthimmel – so auch in diesem Jahr. Was viele nicht wissen: Meteoriten können dabei tatsächlich bis auf die Erde fallen! Genau das ist offenbar Markus Roßkothen und seiner Frau Maria-Christin passiert. Der Pool des Paares wurde beschädigt – wahrscheinlich durch kleine Steinchen aus dem All.

Was die beiden zu der außergewöhnlichen Entdeckung in ihrem Pool sagen, sehen Sie oben im Video.

Sternschnuppe beschädigte offenbar Pool in Neuss

Der Riss, den Markus am vergangenen Wochenende in seinem Pool in Neuss findet, ist nur wenige Zentimeter lang, doch die Geschichte dahinter scheint hochspannend. Denn: Nur eine Nacht zuvor kam es in Deutschland zur sogenannten Perseiden-Nacht, die Nacht mit den meisten Sternschnuppen am Himmel.

„Ich hab mich völlig gewundert, wie es zu so einer Beschädigung kommen kann, fragte meine Frau, und die sagte wie aus der Kanone geschossen, dass es an einer Sternschnuppenbeschädigung liegen könnte“, erzählt Markus im Gespräch mit RTL. „Und ich dachte mir: Das kann ja gar nicht sein. Blödsinn.“

Video-Tipp: Eine Sternschnuppe jagt die andere Sternschnuppen: Was sind die Perseiden?

Neuss: Meteoriten-Steinchen in Pool entdeckt?

Diese Steinchen fanden Markus und Maria-Christin im Filter ihres Pools.
Diese Steinchen fanden Markus und Maria-Christin im Filter ihres Pools.
RTL

Doch Maria-Christin hatte offenbar sofort die richtige Vermutung. Nach einer kurzen Recherche im Internet ist schließlich auch ihr Mann überzeugt: Eine Sternschnuppe ist in unseren Pool gefallen!

Und tatsächlich: Als das Paar das Becken im eigenen Garten genauer unter die Lupe nimmt, entdecken Markus und Maria-Christin Steinchen im Filter des Pools. Auf den ersten Blick wirken die kleinen Fundstücke nicht allzu beeindruckend, bei genauerer Überprüfung stellt sich allerdings heraus: Die Steinchen sind magnetisch, bestehen offenbar aus Metall und Gestein – so wie auch die meisten Meteoriten.

„Das war echt irgendwie sensationell“, sagt Maria-Christin über den Fund in ihrem Pool. „Ich habe mich schon ein bisschen gefreut und bin mal gespannt, ob es das tatsächlich gewesen sein könnte.“

Video-Tipp: Gewaltiger Meteorit über England beobachtet

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Labor soll prüfen: Stammen die Steinchen im Pool tatsächlich von einer Sternschuppe?

Markus und Maria-Christin freuen sich über den spannenden Fund in ihrem Pool.
Markus und Maria-Christin freuen sich über den spannenden Fund in ihrem Pool.
RTL

„Sternschnuppen sind Leuchterscheinungen, die in 100 bis 80 Kilometer Höhe in unserer Atmosphäre stattfinden“, erklärt Astrologe Harald Bardenhang RTL. „Wenn das etwas größere Stückchen sind, dann können die bis auf die Erde fallen und hier als kleine Steinchen gefunden werden.“

Die Schäden an Markus‘ und Maria-Christins Pool lassen darauf schließen, dass die Steinchen mit einer Temperatur von mindestens 160 Grad ins Wasser eingeschlagen sind – ein weiteres Indiz für einen Sturz aus dem All. Ob die Steine tatsächlich von einem Meteor stammen, soll nun eine Untersuchung in einem Labor klären.

Markus und Maria-Christin freuen sich über die Entdeckung in ihrem Garten. Wenn sie Pech haben, könnte sie der Vorfall allerdings noch teuer zu stehen kommen. Primärschäden durch Meteoriten – wie ein Loch im Dach – werden von ihrer Versicherung nicht bezahlt. Sekundärschäden – wie ein Feuer im Haus – dagegen schon. Um welche der beiden Schadensarten es sich bei den Rissen in ihrem Pool handelt, muss nun geklärt werden. (jda)