Orthorexia nervosa: Die Essstörung, bei der gesundes Essen zum Zwang wird

20. April 2018 - 20:50 Uhr

Neue Art der Essstörung: Orthorexia nervosa

Alles Bio, bloß keine Zusatzstoffe und auf keinen Fall Chemie: Auf gesundes Essen zu achten, ist nicht verkehrt. Bei manchen schlägt der Wunsch, sich gesund zu ernähren, allerdings in eine Besessenheit um. Experten sprechen dann von Orthorexia nervosa. Diese Form der Essstörung ist sehr selten, in Deutschland sind ungefähr ein bis zwei Prozent der Bevölkerung betroffen.

"Orthorexia nervosa ist ein zwanghaftes Essverhalten. Es geht dabei darum, gesund zu essen. Es hat nichts mit abnehmen zu tun, sondern die Lebensmittel sollen naturbelassen sein und keine Zusatzstoffe enthalten", erläutert die Ernährungswissenschaftlerin Karen Saß im Interview mit RTL.

"Sich gesund zu ernähren - daran ist gar nichts auszusetzen, aber man muss aufpassen, dass das Essverhalten nicht zu sehr den Alltag dominiert", rät die Ernährungswissenschaftlerin. Denn wenn so eine Ernährungsweise über längere Zeit beibehalten wird, kann daraus eine ernsthafte Essstörung entstehen.

Sich ausschließlich gesund zu ernähren, bringt große Einschränkungen mit sich

Das ist zum Beispiel bei Jenny Krause geschehen. Die 26-Jährige wollte ihrem Körper etwas Gutes tun und hat sich nur noch gesund ernährt: "Angefangen hat das, als ich beschlossen hab, Vegetarierin zu werden. Ich hab aufgehört Fleisch zu essen. Dann ging es schnell über, dass ich nur noch Obst und Gemüse gegessen habe. Viele Vollkornprodukte. Weißmehl Produkte und Zusatzstoffe hab ich auch weggelassen." Ihr Wunsch nach gesunder Ernährung wurde eine Art Sucht. Diese Sucht führte sie in die Magersucht in eine Klinik.

"In Deutschland neigen über eine Million Menschen zu ortholektischem Verhalten. Das hat sich mittlerweile zu einem Trend entwickelt. Durch dieses unflexible Essverhalten verlieren viele die Kontrolle", erklärt die Psychologin Bianca Schennen. Und diese Menschen kommen zu ihr in die Klinik, wo sie wieder lernen müssen, wieder normal zu essen und die Magersucht zu bekämpfen.