Fünf Produkte fallen durch

Shampoos ohne Silikon: „Öko-Test" hat den schönen Schein unter die Lupe genommen

© iStockphoto

24. Mai 2019 - 11:45 Uhr

Haarpracht ohne Schaden?

Wer keine silikonhaltigen Shampoos benutzen möchte, kann heutzutage auf eine reiche Palette von Produkten zurückgreifen, die genau mit diesem Slogan werben: "Ohne Silikone". Ist damit die Gefahr für Kopf und Umwelt gebannt? Weit gefehlt. "Öko-Test" hat 41 Shampoos getestet, die auf Silikone verzichten. Dabei wurde genau unter die Lupe genommen, wie die schäumenden Haar-Reiniger arbeiten.

Fünf silikonfreie Shampoos sind „ungenügend“

Volle Regale mit Haarpflege-Produkte in einem Kosmetik-Showroom
Regale mit Haarpflege-Produkte in einem Kosmetik-Showroom
© Iakov Filimonov (Iakov Filimonov (Photographer) - [None], Iakov Filimonov (JackF) (Iakov Filimonov

​Glänzendes Haar, das sich problemlos kämmen lässt und unglaublich geschmeidig ist: Diese Haarpracht ist seit den 90er-Jahren kein Problem mehr. Das Zaubermittel sind winzige Silikon-Partikel im Shampoo. Bis vor einiger Zeit galten diese kleinen Helferlein in der Kosmetik als unbedenklich. Doch zunehmend mehrt sich die Kritik. Silikone sind in der Umwelt nur schwer abbaubar und auch für die Haare und die Kopfhaut ist die Kunststoffversiegelung, die uns das Kämmen und Stylen so einfach macht, nicht sehr gesund.

Welche belastenden Alternativen aber werden für die umstrittenen Silikone verwendet? Im Test kam heraus, dass insgesamt fünf Produkte mit "ungenügend" und zwei mit "mangelhaft" bewertet wurden. Demgegenüber stehen aber 17 Produkte, die "sehr gut" und sieben die "gut" abgeschnitten haben.

Ersatzstoffe nicht besser als Silikone?

​​Die Tester von "Öko-Test" bemängelten besonders "synthetische Polymere", die belastend für die Umwelt seien und als Ersatzstoffe für die Silikone zum Einsatz kommen. Aber auch Konservierungsstoffe, die Allergien auslösen können oder chemische UV-Filter, die im Verdacht stehen, hormonell im Körper zu wirken, führten zu Punktabzug.

17 Shampoos ohne Fehl und Tadel

Gute Haarpflege muss nicht zwingend teuer sein
Gute Haarpflege muss nicht teuer sein
© iStockphoto

Doch es gibt wirkliche Alternativen. Das ist erfreulich, denn von allen getesteten Shampoos schneiden 17 mit "sehr gut" ab. Die drei günstigsten Produkte im Test:

Lacura Naturals Volumen Shampoo von Aldi Süd (2,08 Euro für 250 ml)
Alverde Volumen Shampoo* von Dm (2,44 Euro für 250 ml)
Terra Naturi Volumen Shampoo von Müller Drogeriemarkt (2,44 Euro für 250 ml)

Dabei sind alle, deren Verpackung ein Naturkosmetiksiegel schmückt. Hier gibt's nichts zu bemängeln. Keine PEG/PEG-Derivate, keine bedenklichen oder umstrittenen Inhaltsstoffe, keine weiteren Kunststoffverbindungen – lediglich Parfüm enthalten alle getesteten Shampoos , egal ob mit "sehr gut" oder "ungenügend" bewertet.

Das sind die Schlusslichter des Shampoo-Tests

Sieben silikonfreie Shampoos haben die Tester von "Öko-Test" mit gut bewertet. Im Mittelfeld reihen sich neun Produkte mit der Beurteilung "befriedigend" ein - dazu gab es ein "ausreichend", zwei "mangelhaft". Fünf Shampoos mussten ein "ungenügend" einstecken. Drei der Schlusslichter sind:

Elvital Fibralogy Kräftigendes Auf­bau-Shampoo Filloxane* von L'Oréal (2,46 Euro für 250 ml)
Guhl Intensiv Kräf­tigung Shampoo Bier* von Guhl Ikebana (3,95 Euro für 250 ml)
Pantene Pro-V Volu­men Pur Shampoo* von Procter & Gamble (1,29 Euro für 250 ml)

An allen fünf mit "ungenügen­d" bewerteten Shampoos stört die Tester zudem der Duft. Einer der bemängelten Stoffe ist Lilial. Dieser war im Tierversuch fortpflanzungsschädigend. Im­merhin enthält kein Produkt ganz besonders problematische In­haltsstoffe, wie etwa krebsverdäch­tige oder verbotene Konservierer.

Weitere Informationen zum Test und das gesamte Ergebnis bei Öko-Test.

Video: Die richtige Pflege bei fettigem Haar

Wie man fettiges Haar am besten pflegt und welches Shampoo sich hier eignet, zeigen wir im Video.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.